Specials

Wir bieten mehr als Kino. Hier finden sie alle aktuell geplanten Specials bei uns.

HINWEIS: Der Kinobesuch ist nur durch die Vorlage eines Impfausweis mit Vollimpfung (mind. 2 Wochen) oder einem offiziellen Schnelltest aus einem Test-Zentrum der nicht älter als 48 Std ist, oder eine Bescheinigung über eine Genesung möglich. Nur Kinder unter 6 Jahren sind von der Testpflicht befreit.

Es gilt Maskenpflicht im ganzen Kino, auch am Sitzplatz ! Die Maske darf nur kurzfristig für den Verzehr abgenommen werden !

Mittwoch, 22.9.
19:00
Zeise 1
Engl. ohne Untertitel!
Dokumentation

RBF 2021: Soul Kids

Reeperbahn Festival 2021!

Memphis. Eine der am heftigsten von Armut, Kriminalität und Gewalt gezeichneten Städte der USA. Die Stax Music Academy bildet hier eine Oase. Gegründet im Jahr 2000, führt die Academy das Erbe von Stax Records fort, dem legendären Soul-Label der 60er Jahre, das während der Bürger*innenrechtsbewegung Zufluchtsort und Raum für aktiven Dialog war.

21:30
Zeise 1
Eintritt Frei! Engl. ohne Untertitel
Serie

RBF 2021: The North Water (Serien-Premiere)

Reeperbahn Festival 2021! Wir zeigen zwei Folgen a 50 Minuten.

Im klirrend kalten Norden der Arktis geht die Besatzung des Walfängers The Volunteer auf Jagd. Für den unrühmlich aus der Armee entlassenen und drogenabhängigen Arzt Patrick Sumner (Jack O’Connell) eine entbehrungsreiche Reise mit zusätzlicher Gefahr: Mannschaftskamerad Henry Drax (brillant: Colin Farrell) entpuppt sich zunehmend als mörderischer Psychopath.

Donnerstag, 23.9.
19:00
Zeise 1
Engl. ohne Untertitel!
Dokumentation

RBF 2021: Summer Of Soul

Reeperbahn Festival 2021!

Das Harlem Culture Festival war im Sommer 1969 so etwas wie das Woodstock der afroamerikanischen Diaspora, deren künstlerische Stimmen einen bis heute unerreichten Einfluss auf unsere abendländische Kultur ausüben. Mit nie gezeigten Aufnahmen spürt Filmemacher Ahmir „Questlove“ Thompson in seinem Regiedebüt „Summer Of Soul“ diesem historischen Ereignis in jeder Einzelheit nach, verbindet die Unmittelbarkeit einer Dokumentation mit der Eleganz eines Musikfilms, dessen Bilder tief unter die Gänsehaut gehen.

20:00
Zeise 2
Eintritt Frei! Engl. mit dt. UT
Serie

RBF 2021: Pushers (Serien-Premiere)

Reeperbahn Festival 2021! Wir zeigen zwei Folgen a 50 Minuten.

Der Serienhit aus Israel, der dort für kontroverse Diskussionen sorgte: Eine Gruppe Jugendliche aus dem harten Problembezirk Bnei-Or der Wüstenstadt Be’Er Sheva erliegen den Verlockungen des schnellen Geldes. Nachdem sie unter der Anleitung des gewaltbereiten Anführers Johnny eine Nische im umkämpften Drogenmarkt ihrer Heimatstadt finden, dauert es nicht lange, bevor etablierte Kriminelle ihnen den Erfolg streitig machen wollen – mit tragischen Folgen.

22:00
Zeise 1
Engl. ohne Untertitel!
Dokumentation

RBF 2021: No Ordinary Man

Reeperbahn Festival 2021!

Frau, die sich der Karriere wegen als Mann ausgibt. Jahrzehntelang wurde das Leben des amerikanischen Jazzmusikers Billy Tipton so erzählt. Der Film „No Ordinary Man" beleuchtet Tiptons Leben anders. Erzählt und gespielt von Transkünstler*innen, schält sich das Porträt eines außergewöhnlichen Helden heraus. Gemeinsam mit Tiptons Sohn Billy Jr. gelingt es dem Regieduo Aisling Chin–Yee und Chase Joynt, die Geschichte eines Menschen zu erzählen, der sich verborgen hielt und doch unbedingt gesehen werden wollte.

Freitag, 24.9.
16:30
Zeise 1
Original mit engl. UT
Drama

RBF 2021: Souad

Reeperbahn Festival 2021!

Zagazig, eine kleine Stadt im ägyptischen Nildelta. Souad ist 19 Jahre alt und führt ein Doppelleben. Während sie im Kreise ihrer Familie und der Gesellschaft konservativ und verschleiert auftritt, entwirft Souad in den sozialen Medien wie besessen ein völlig anderes Bild ihrer selbst. Sie lässt sich auf diverse virtuelle Beziehungen mit Männern ein. Sie lügt über ihr Privatleben und malt sich Wunschbilder von einem anderen Leben aus. Allmählich dringt die Realität in ihre Wunschwelt ein – bis eine Serie kleiner Zwischenfälle zu einem tragischen Ereignis führt, das ihre 13-jährige Schwester Rabab auf der Suche nach Antworten zu einer Reise durch das wahre Leben veranlasst.

Dokumentation

RBF 2021: The Sparks Brothers

Reeperbahn Festival 2021!

Die Sparks gibt es schon so lange wie die Beatles – und doch ist das ursprünglich aus L.A. stammende Projekt unter der Ägide von Ron und Russell Mael stets verkannt wie unterschätzt geblieben. In gut einem halben Jahrhundert haben sie so ziemlich alle Facetten internationaler Popmusik durchgezockt, die in den gängigen Styleschubladen zu finden sind: Art, Chamber, Progressive, Synth, Glam – you name it. Selbst Techno und den klassischen Crossover hin zu Orchester und Oper meisterten sie seit den 90ern mit Bravour.

20:30
Zeise 2
Eintritt Frei! Engl. mit dt. UT
Serie

RBF 2021: Embezzlement (Serien-Premiere)

Reeperbahn Festival 2021! Wir zeigen zwei Folgen a 50 Minuten.

True Crime mit einem Twist aus der Schmiede der Macher von FAUDA! Als im Jahr 2002 eine unscheinbare junge Mutter in einer Polizeistation erscheint, um sich selbst anzuzeigen, muss sie acht Stunden warten, bis sie angehört wird. Ihr Geständnis ist so unglaublich wie umfassend: Über Jahre hinweg hat sie umgerechnet 100 Millionen Dollar aus der Bank abgezweigt, bei der sie angestellt ist, um die Schulden ihres spielsüchtigen Bruders zu bezahlen. 100 Millionen, die in illegale Casinos flossen und eine neue Generation von Kriminellen mit dem Kapital ausstatteten, um einen brutalen und unerbittlichen Machtkampf um die Vorherrschaft der Unterwelt zu finanzieren.

Drama

RBF 2021: Tahara

Reeperbahn Festival 2021!

Ängste, Sorgen und Ausgrenzung – das erfahren viele Menschen, die sich als bisexuell, transgender, queer oder genderfluid begreifen und einfach nicht in konservative Schwarzweiß-Schemata bürgerlicher Prägung passen. Mit ihrem Debütfilm „Tahara“ greift Regisseurin Olivia Peace diese Thematik in eindringlichen Bildern auf und zeigt die Hauptdarstellerinnen Madeline Grey DeFreece und Rachel Sennott bei der Gedenkfeier ihrer Freundin, die aufgrund von Mobbing und Hass Selbstmord beging.

Samstag, 25.9.
16:30
Zeise 1
Original mit engl. UT
Dokumentation

RBF 2021: Sisters With Transistors

Reeperbahn Festival 2021!

„Sisters with Transistors“ entfaltet die eindrucksvolle und bislang verschwiegene Geschichte von Pionierinnen der elektronischen Musik; Komponistinnen, die die befreiende Kraft von Maschinen und Technologie erkannten und damit grundlegend die Art und Weise veränderten, wie wir heute Musik produzieren und hören.

19:00
Zeise 1
HH-Premiere mit Regisseurin Eline Gehring und Hauptdarstellerin/Drehbuchautorin Sara Fazilat
Drama

RBF 2021: Nico

Reeperbahn Festival 2021! "Beste Nachwuchsdarstellerin" beim Max Ophüls Preis 2021

Die lebensbejahende Deutsch-Perserin Nico ist wegen ihrer lockeren und verständnisvollen Art bei allen beliebt. Mit ihrer besten Freundin Rosa genießt die Altenpflegerin den Berliner Sommer – bis ein rassistisch motivierter Überfall sie plötzlich aus ihrem Alltag reißt. Nico wird bewusst, dass sie doch nicht so selbstverständlich dazugehört, wie sie immer dachte.

Horror

RBF 2021: The Scary Of Sixty-First

Reeperbahn Festival 2021!

Als zwei WG-Genossinnen herausfinden, dass ihre neue Wohnung in Manhattan ein dunkles Geheimnis birgt, gerät ihr Leben aus den Fugen: Die Wohnung gehörte einst dem pädophilen Investmentbanker Jeffrey Epstein – und die Geister seiner jungen Opfer scheinen noch in dem Apartment zu hausen ...

Sonntag, 26.9.
11:00
Zeise 2
Mit Gästen

Dass Sie sich berühren lassen - Russischer Kammerchor Hamburg

Es ist das Portrait eines Russ.-Orthodoxen Kammerchors, - der ein im Verborgenen liegendes Kleinod der Stadt Hamburg zum Leuchten bringt, das viele Menschen hier gar nicht vermuten würden, - der es nicht einfach hat in seiner eigenen Kirche (urspr. Exilkirche), seitdem viele gerade erst orthodox getaufte Gläubige aus Russland neu dazu kommen, die das garnicht in Ordnung finden, wie unorthodox es in diesem Chor zugeht...

Kinderfilm

Die Pfefferkörner und der Schatz der Tiefsee

Die Ozeane als riesige Müllkippe? Die kann die Meeresbiologin Jaswinder (Meriam Abbas) unmöglich zulassen! In Nordirland hat sie ein Labor aufgebaut, wo sie mit vollem Einsatz an einem Projekt forscht, das den Plastikmüll in den Weltmeeren drastisch reduzieren könnte. Damit aber macht sie sich mächtige Feinde, allen voran den Recycling-Unternehmer Fleckmann (Heino Ferch), der sich als Saubermann gibt, aber in Wahrheit Geld mit illegaler Müllentsorgung scheffelt. Jaswinder schwebt in größter Gefahr: Sie erhält Droh-Mails, ein Dieb bricht in Irland ins Labor ein – und schließlich verschwindet sie spurlos von Bord ihres Forschungsschiffes.

Montag, 27.9.
20:00
Zeise 1
HH-Premiere mit Regisseurin Nicola Graef
Dokumentation

Eine einsame Stadt

„Eine einsame Stadt“ portraitiert ein Gefühl, das vor keiner Generation, keiner Gesellschaftsgruppe und keiner Berufssparte Halt macht. Ein Gefühl, das symptomatisch zu sein scheint in einer Zeit, in der mehr und mehr Begegnungen digital stattfinden, in der lange, verbindliche Partnerschaften immer ungewöhnlicher erscheinen, in der man sich nicht mehr heimisch fühlt in einer großen Familie, einem verlässlichen Freundeskreis oder einfach nur, weil man sich durch Jobwechsel oder Arbeitsbelastung nicht gekümmert hat um seine sozialen Beziehungen. Statistiken belegen: immer mehr Menschen fühlen sich einsam, sind einsam, leben einsam. Unsere Gesellschaft hat sich verändert. Die Individualisierungsschleife, einst als Befreiung gefeiert, macht erst heute mehr und mehr sichtbar, was auf der Strecke geblieben ist: Verbindlichkeit, Loyalität, Hinwendung. In den Großstädten werden immer mehr Single Wohnungen gebaut, weil sie gebraucht werden.

Dienstag, 28.9.
19:30
Zeise 1
mit Live-Musik vom Rapper und Darsteller Kwam.e!
Komödie

Toubab

Eindrucksvolles Regiedebüt! Sondervorstellung mit Live-Musik von Kwam.e am 28.9. um 19:30 Uhr

Nach seiner Entlassung aus der JVA freut sich Babtou riesig auf einen Neuanfang: mit seinem Kumpel Dennis die Freiheit genießen, die Welt umarmen — und nichts mehr mit den Behörden zu tun haben. Doch ausgerechnet seine spontane Willkommensparty läuft dermaßen schief, dass Babtou noch am gleichen Abend die Hände wieder in Handschellen hat. Er wird mit einer unerwartet dramatischen Nachricht konfrontiert: aufgrund wiederholter Straffälligkeit soll er in sein „Heimatland“ Senegal ausgewiesen werden. Aber Babotu kennt den Senegal nur aus Geschichten seines Vaters, er ist in Deutschland geboren, seine Heimat ist Frankfurt.

Donnerstag, 30.9.
Action, Thriller, Abenteuer

James Bond 007: Keine Zeit zu sterben

Der Vorverkauf ist eröffnet!

James Bond (Daniel Craig) hat seine Lizenz zum Töten im Auftrag des britischen Geheimdienstes abgegeben und genießt seinen Ruhestand in Jamaika. Die friedliche Zeit nimmt ein unerwartetes Ende, als sein alter CIA-Kollege Felix Leiter (Jeffrey Wright) auftaucht und ihn um Hilfe bittet

Freitag, 1.10.
19:00
Zeise 2
mit Regisseurin Lisa Eder, Dr. Heinz Klöser, Sprecher des Arbeitskreis Land und Natur beim BUND Schleswig-Holstein und Matthias Fischer, Kommunikationsleiter der Naturwald Akademi
Dokumentation

Der wilde Wald

„Traumhaft gefilmte Wildnis: Eine berührende Zukunftsvision für Mensch und Natur“ – BUND Naturschutz in Bayern

„Natur Natur sein lassen“ lautet die Philosophie des Nationalparks Bayerischer Wald. Trotz eines massiven Widerstands ist diese Vision zu einem bahnbrechenden Vorzeigeprojekt geworden. Weil der Mensch nicht in die Natur eingreift, wächst aus den einstigen Wirtschaftswäldern ein Urwald heran, ein einzigartiges Ökosystem und ein Refugium der Artenvielfalt.

zeise latenight

Singer Slam

Kampf der Künste

Am ersten Freitag im Monat wabern zarte Klänge und harte Gitarrensoli durch die Straßen Altonas. Mit Glück kommen sie aus den Zeise Kinos in Ottensen, wo sich die Singer – Songwriter Elite trifft, um sich gegenseitig zu übertreffen.

Montag, 4.10.
20:00
Zeise 2
Tickets auf filmfesthamburg.de, Link im Text! | Mit Regisseur Yohan Manca und Producer Julian Madon | Filmfest ums Eck
Komödie

La Traviata, meine Brüder und ich

Filmfest ums Eck | Tickets auf filmfesthamburg.de, Link im Text!

Zwischen Plattenbausiedlung und Opernhaus: In dem französischen Debütfilm reichen sich italienische Komödie und das französische Banlieue-Drama die Hand.

Freitag, 8.10.
zeise latenight

Poetry Slam

Kampf der Künste

Poetry Slam. Das ist dieses Wesen, das von den einen gehasst und von den anderen geliebt wird. Das Zuhause und feindliches Land ist. Der Punk Rock des Feuilletons, die Buchstabensuppe, die nach Wodka schmeckt.

Sonntag, 10.10.
Kinderfilm

Die Schule der magischen Tiere

Ida muss umziehen. Weg von ihrem Zuhause, ihrer Schule und vor allem: Weg von ihren Freunden. In der neuen Klasse tut sie sich schwer. Eines Tages verkündet ihre Klassenlehrerin Miss Cornfield, dass demnächst jedes Kind in der Klasse ein magisches Tier als Begleiter bekommt. Ausgerechnet die beiden Außenseiter Ida und Benni erhalten als erste ihre neuen Gefährten, die Freunde fürs Leben werden sollen. Ida wird der Fuchs Rabbat an die Seite gestellt, Benni die Schildkröte Henrietta. Die magischen Tiere können nicht nur sprechen, sie haben alle auch einen ganz eigenen Charakter. Während Henrietta zwar etwas langsam, aber dafür fast 200 Jahre alt und sehr weise ist, ist Rabbat ebenso pfiffig wie gewitzt.

Freitag, 15.10.
zeise latenight

Shortfilm Slam

Kampf der Künste

Schon einmal in 90 Minuten 6 Filme gesehen? Schon einmal in der gleichen Zeit in sechs verschiedene Menschen geschlüpft, sechs verschiedene Perspektiven ausprobiert und in ebenso vielen Ländern und Städten gewesen?

Sonntag, 17.10.
11:00
Zeise 1
Mit Gästen

Dass Sie sich berühren lassen - Russischer Kammerchor Hamburg

Es ist das Portrait eines Russ.-Orthodoxen Kammerchors, - der ein im Verborgenen liegendes Kleinod der Stadt Hamburg zum Leuchten bringt, das viele Menschen hier gar nicht vermuten würden, - der es nicht einfach hat in seiner eigenen Kirche (urspr. Exilkirche), seitdem viele gerade erst orthodox getaufte Gläubige aus Russland neu dazu kommen, die das garnicht in Ordnung finden, wie unorthodox es in diesem Chor zugeht...

Sonntag, 24.10.
Dokumentation

Who's Afraid Of Alice Miller?

«Who's afraid of Alice Miller? (...) zeigt eindrücklich, wie ein Völkermord die Welt bis in die Gegenwart traumatisiert.» - WOZ

Martin wird von seiner Mutter mit Gefühlskälte verstoßen und vom Vater geschlagen: eine Kindheit ohne Liebe. Die Geschichte klingt wie ein Fallbeispiel aus dem Buch «Das Drama des begabten Kindes» der weltberühmten Schweizer Psychoanalytikerin Alice Miller. Aber Martin ist der Sohn der engagierten Kinderrechtlerin...

Montag, 25.10.
19:00
Zeise 2
Mit Hendrijke Blandow-Schlegel, Mitgründerin der Flüchtlingshilfe Harvestehude und Nicole Kloppenburg, Lehrerin Integrationsklasse | Licht & Dunkel
Dokumentation

Herr Bachmann und seine Klasse

Gewinner des Jury-Preises bei der Berlinale 2021

HERR BACHMANN UND SEINE KLASSE porträtiert die Beziehung zwischen einem Lehrer und den Schüler*innen der 6. Jahrgangsstufe. In einnehmender Offenheit begegnet Herr Bachmann den Kindern mit ihren unterschiedlichen sozialen und kulturellen Erfahrungen und schafft damit einen Raum des Vertrauens. Musik ist hier eine allgegenwärtige Sprache, die sich wie selbstverständlich um den zu absolvierenden Unterrichtsstoff legt.

20:00
Zeise 1
Restkartenverkauf ab 4.10.!
Lesung

Patrick Salmen

Lesung!

Der Name Patrick Salmen steht seit Jahren für bedingungslose Lebensbejahung und das innere Cocktailschirmchen in uns allen. Der feine Herr Autor präsentiert satirische Kurzgeschichten aus seinem neuen Werk Ekstase. Er hat das Buch bereits selbst gelesen, denn es ist sehr gut. Es handelt von Zweifeln und der Schönheit des Widerspruchs, von Franzbrötchen und Feminismus, von Popmusik und der Ironisierung der Welt, von Volker und Kerstin und am Ende sind wahrscheinlich wieder alle tot.

Donnerstag, 28.10.
18:30
Zeise 1
HH-Premiere!
Dokumentation

Martha: A Picture Story

Martha Cooper gilt für die Fans der Street Art als Legende. Die Fotojournalistin war eine der Ersten, die Graffiti auf den New Yorker Subway Zügen und auf den Häuserwänden als Form des künstlerischen Ausdrucks einer sonst ungehörten Generation wertschätzte. Der Dokumentarfilm erzählt von ihrer Passion, von den Menschen, die sie fotografierte und wie sie unerwartet zum Star wurde.
Als in den 70er Jahren die Bronx brannte, wollte niemand sagen, dass Graffiti interessant wären. Aber Martha Cooper arbeitete damals als Fotojournalistin für die „New York Post“ und scherte sich nicht darum, was erlaubte Kunst war. Sie dokumentierte den Alltag der Menschen, und vor allem die Hip-Hop- und Graffiti-Bewegung. Ihr überquellendes Privatarchiv zeugt von ihrer Passion für die Leute, die diese Kultur lebten. Inzwischen ist sie der Star der Szene, die „Königin der Street Art“.

Freitag, 29.10.
22:30
Zeise 1
Engl. Originalversion ohne Untertitel!
Dokumentation, Surffilm

Nouvague Surf Film Nacht: Girls Can't Surf

Dieser Film war längst überfällig: GIRLS CAN’T SURF entblößt zum ersten Mal den stumpfen Sexismus, der lange die Surfszene beherrschte. Die weiblichen Surfer der 80er-Jahre standen in der Hierarchie ganz unten. Selbst die Pro-Surferinnen mussten sich auf der Worldtour auf eigene Kosten durchschlagen, während die Männer bereits hochbezahlte Profis waren und wie Rockstars lebten. Parallel zu den Frauen-Contests hielt man damals Bikini-Shows ab, da sowieso kein Mann den Damen-Heats zusehen wollte.

Sonntag, 31.10.
Dokumentation

Martha: A Picture Story

Martha Cooper gilt für die Fans der Street Art als Legende. Die Fotojournalistin war eine der Ersten, die Graffiti auf den New Yorker Subway Zügen und auf den Häuserwänden als Form des künstlerischen Ausdrucks einer sonst ungehörten Generation wertschätzte. Der Dokumentarfilm erzählt von ihrer Passion, von den Menschen, die sie fotografierte und wie sie unerwartet zum Star wurde.
Als in den 70er Jahren die Bronx brannte, wollte niemand sagen, dass Graffiti interessant wären. Aber Martha Cooper arbeitete damals als Fotojournalistin für die „New York Post“ und scherte sich nicht darum, was erlaubte Kunst war. Sie dokumentierte den Alltag der Menschen, und vor allem die Hip-Hop- und Graffiti-Bewegung. Ihr überquellendes Privatarchiv zeugt von ihrer Passion für die Leute, die diese Kultur lebten. Inzwischen ist sie der Star der Szene, die „Königin der Street Art“.

Montag, 1.11.
19:30
Zeise 1
Mit: Prof. em. Dr. Martin Gutmann, ev. Theologe | Licht & Dunkel
Action, Thriller, Abenteuer

James Bond 007: Keine Zeit zu sterben

Der Vorverkauf ist eröffnet!

James Bond (Daniel Craig) hat seine Lizenz zum Töten im Auftrag des britischen Geheimdienstes abgegeben und genießt seinen Ruhestand in Jamaika. Die friedliche Zeit nimmt ein unerwartetes Ende, als sein alter CIA-Kollege Felix Leiter (Jeffrey Wright) auftaucht und ihn um Hilfe bittet

Freitag, 5.11.
zeise latenight

Singer Slam

Kampf der Künste

Am ersten Freitag im Monat wabern zarte Klänge und harte Gitarrensoli durch die Straßen Altonas. Mit Glück kommen sie aus den Zeise Kinos in Ottensen, wo sich die Singer – Songwriter Elite trifft, um sich gegenseitig zu übertreffen.

Freitag, 12.11.
zeise latenight

Poetry Slam

Kampf der Künste

Poetry Slam. Das ist dieses Wesen, das von den einen gehasst und von den anderen geliebt wird. Das Zuhause und feindliches Land ist. Der Punk Rock des Feuilletons, die Buchstabensuppe, die nach Wodka schmeckt.

Freitag, 19.11.
zeise latenight

Shortfilm Slam

Kampf der Künste

Schon einmal in 90 Minuten 6 Filme gesehen? Schon einmal in der gleichen Zeit in sechs verschiedene Menschen geschlüpft, sechs verschiedene Perspektiven ausprobiert und in ebenso vielen Ländern und Städten gewesen?

Freitag, 3.12.
zeise latenight

Singer Slam

Kampf der Künste

Am ersten Freitag im Monat wabern zarte Klänge und harte Gitarrensoli durch die Straßen Altonas. Mit Glück kommen sie aus den Zeise Kinos in Ottensen, wo sich die Singer – Songwriter Elite trifft, um sich gegenseitig zu übertreffen.

Freitag, 10.12.
zeise latenight

Poetry Slam

Kampf der Künste

Poetry Slam. Das ist dieses Wesen, das von den einen gehasst und von den anderen geliebt wird. Das Zuhause und feindliches Land ist. Der Punk Rock des Feuilletons, die Buchstabensuppe, die nach Wodka schmeckt.

Freitag, 17.12.
zeise latenight

Shortfilm Slam

Kampf der Künste

Schon einmal in 90 Minuten 6 Filme gesehen? Schon einmal in der gleichen Zeit in sechs verschiedene Menschen geschlüpft, sechs verschiedene Perspektiven ausprobiert und in ebenso vielen Ländern und Städten gewesen?