Zeise Open Air

CORONA-HINWEIS: Es besteht keine Testpflicht für Open Air Kultur in Hamburg. Es besteht Maskenpflicht beim Betreten des Rathauses (beim Kartenkauf/Einlass und Toiletten), jedoch nicht am Platz! Abstandsregeln sind einzuhalten.

Adresse: Rathaus Altona, Platz der Republik 1, Seiteneingang Betty-Levi-Passage.

Wenn Sie Fragen zum open air haben, schicken Sie uns gerne eine Mail an info@zeise.de

Bei Problemen auf der Website benutzen Sie alternativ direkt den Cloudticket-Onlineshop!

----

Die Kasse im Altonaer Rathaus öffnet eine halbe Stunde vor Beginn. Kartenvorverkauf online und an der Tageskasse in den Zeise Hallen.
Reservierungen sind für das open air Kino nicht möglich!


Wir spielen bei jedem Wetter!

Wir sind zu Gast im Rathaus Altona, dort ist nur die Mitnahme von Blindenhunden gestattet. Kartenrückgabe bis drei Tage vor Vorstellung möglich, danach ausgeschlossen.

Bitte beachten Sie: das Mitbringen von Getränken und Speisen ist verboten. Es gibt ein gastronomisches Angebot vor Ort!

Das Zeise Open Air wird gefördert von Kultursommer Hamburg und MOIN Filmförderung.

Moin LOGO

Kultursommer Logo

Dienstag, 27.7.
Überaschung

Sneak Preview

Neugierde ist ein Wort mit neun Buchstaben und so manchen Überraschungen. Neugierde lässt uns die erstaunlichsten Dinge erfinden, lässt uns Kontinente entdecken und manchmal sogar den Menschen unseres Lebens kennenlernen. Ohne Neugierde wäre unser Leben statisch, langweilig und ziemlich einsam.

Mittwoch, 28.7.
21:00
open air
HH-Premiere mit Regie und Gästen
Dokumentation

Alles ist Eins. Ausser der 0

Sie sind Aktivisten, Spione, Genies: Ohne die Hacker schiene uns die schöne bunte, digitale Informationsgesellschaft als bestmögliche aller Welten. Sie sind die Aufklärer, die der blinde Glaube an die mehr oder weniger sozialen Netzwerke nötig hat. Am Anfang der Hacker-Kultur stand Deutschlands erster digitaler Bürgerrechtler: Wau Holland ist der Visionär einer demokratischen digitalen Kultur.

Donnerstag, 29.7.
21:15
open air
HH-Premiere mit Produzent Felix von Boehm und weiteren Gästen
Drama

Fabian oder der Gang vor die Hunde

Erich-Kästner-Adaption mit Tom Schilling in der Hauptrolle

Jakob Fabian lebt Anfang der dreißiger Jahre in Berlin. Tagsüber arbeitet er als Werbetexter in einer Zigarettenfabrik, nachts zieht er mit seinem besten Freund Labude durch Kneipen, Bordelle und Künstlerateliers. Im Gegensatz zu seinem wohlhabenden Freund bleibt Fabian dort ein distanzierter Beobachter. Auch mit den herrschenden Zeiten der Unsicherheit, denen sich Labude mit politischem Aktivismus entgegenzusetzen versucht, kann Fabian nicht viel anfangen und kommentiert die Geschehnisse ironisch.

Freitag, 30.7.

Schwarze Nächte: Stephan Benson liest über einen höchst glorreichen Zusammenbruch

Nach der Pandemie um halb sechs - Der brave Soldat Schweijk, Teil 4

… und das Duo WeberWendt spielt dazu – und zwar ergreifend, mit Cello, singende Säge und Akkordeon!

21:15
open air
HH-Premiere mit den Protagonisten!
Dokumentation

Helden auf Schwalben

Eine phantastische Irrfahrt ans Ende Europas

Für das absurdeste Reise-Abenteuer ihres Lebens verwandeln sich zwei Freunde aus Hamburg in Superhelden, die Idole ihrer Kindheit. Im hautengen Dress ihrer Vorbilder wollen Mathias und Quintus im Sommer 2018 saftige 3500 km bis an den südlichsten Zipfel Europas fahren. Das Ziel dieser Tour de Farce: Die Phantasie zurück nach Europa bringen.

Samstag, 31.7.

Hamburger Kultursommer: Johann Scheerer „Unheimlich nah“

Literatur im Zeise Open Air!

Wie kann man nach der Entführung des Vaters unabhängig werden, wenn man ständig bedroht und bewacht wird? Nie ist auf so selbstironische und komische Art über den Wunsch nach Freiheit und Normalität geschrieben worden. Während zu Hause nichts mehr ist wie früher, aber keiner darüber spricht, kann Johann keinen Schritt vor die Tür tun, ohne ihn vorher anzukündigen. Sobald er im Freien ist, steht er unter Beobachtung. Genau diese Überwachung muss er aber vor Freunden, in der Schule und Dates verheimlichen.

21:15
open air
HH-Premiere mit Gästen
Dokumentation

Wir alle. Das Dorf

Mitten im Wendland – einem der strukturschwächsten Gebiete Deutschlands – gründen Menschen ein Dorf. Ein Modelldorf für die Zukunft Europas soll es werden für hundert Alte, hundert Geflüchtete und hundert junge Menschen. Dieses riesige Sozialexperiment ist schon jetzt ein gesellschaftlicher Mikrokosmos. Wie unter einem Brennglas werden intensiv Themen diskutiert und Lösungen für Probleme gesucht, die uns alle betreffen: Die Integration geflüchteter Menschen, eine alternde Gesellschaft, soziale Isolation und die Schwierigkeiten von Behinderten, Alten oder alleinerziehenden Menschen, die Perspektivlosigkeit junger Menschen in der Provinz…

Sonntag, 1.8.

Schwarze Nächte: Nichts als die Wahrheit! Harald Maack liest "Geschichten vom Lügenbaron"

Literatur im Zeise Open Air!

Eine Weiße Nacht über Hieronymus Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen. Denn der lebt! Und wie! Obwohl viele, die heutzutage von "Fake News" oder"alternativen Fakten" sprechen, gar nicht wissen, dass das Phänomen des 21. spätestens im 18. Jahrhundert Weltruhm erlangte, als tolldreiste Geschichten des Barons von Münchhausen: Der Ritt auf der Kanonenkugel, das Pferd am Kirchturm und andere denkwürdige Merkwürdigkeiten faszinieren uns bis heute. Und dass der Lügenbaron eine historische Person war, das ist auch keine Lügengeschichte. Wirklich wahr!!

21:15
open air
HH-Premiere!
Dokumentation

a-ha – The Movie

Die Achtziger sind a-ha! Keine andere Band hat den Sound des Jahrzehnts so geprägt wie die legendäre Popgruppe aus Oslo. Fast 40 Jahre nach ihrer Gründung füllen die einstigen Teenie-Idole noch immer die größten Stadien der Welt mit ihrer melancholisch-epischen Musik.

Montag, 2.8.
Drama

Judas And The Black Messiah

Der FBI-Informant William O’Neal (LaKeith Stanfield) erhält den Auftrag, den Ortsverband Illinois der Black Panther Party zu infiltrieren und ihren charismatischen Anführer und Vorsitzenden Fred Hampton (Daniel Kaluuya) auszuspionieren. Zunächst findet der Gewohnheitsdieb O’Neal durchaus Gefallen daran, sowohl seine Kameraden als auch seinen Vorgesetzten, Special Agent Roy Mitchell (Jesse Plemons), zu manipulieren. Während Hamptons politischer Einfluss wächst, verliebt er sich in die Revolutionärin Deborah Johnson (Dominique Fishback). Unterdessen tobt ein Kampf um O’Neals Seele: Wird er sich mit den Kräften des Guten verbünden? Oder wird er versuchen, Hampton und die Black Panther mit allen Mitteln zu unterwerfen, so wie es FBI-Direktor J. Edgar Hoover (Martin Sheen) verlangt?

Dienstag, 3.8.
Überaschung

Sneak Preview

Neugierde ist ein Wort mit neun Buchstaben und so manchen Überraschungen. Neugierde lässt uns die erstaunlichsten Dinge erfinden, lässt uns Kontinente entdecken und manchmal sogar den Menschen unseres Lebens kennenlernen. Ohne Neugierde wäre unser Leben statisch, langweilig und ziemlich einsam.

Donnerstag, 5.8.
Drama

Nomadland

Oscar in der Kategorie "Bester Film" und mehr!

Das letzte Stückchen Freiheit in Amerika ist ein Parkplatz“ schreibt Jessica Bruder, die Autorin im Vorwort ihrer brillanten Buchvorlage, die mit der zweifachen Oscar-Preisträgerin Frances McDormand und David Strathairn fulminant für die große Leinwand verfilmt wurde.

Freitag, 6.8.

Hamburger Kultursommer: Kübra Gümüsay „Sprache und Sein“

Literatur im Zeise Open Air!

Moderation: Diba Mirzaei

In ihrem ersten Buch geht Kübra Gümüsay der Frage nach, wie Sprache unser Denken prägt und unsere Politik bestimmt. Sie zeigt, wie Menschen als Individuen unsichtbar werden, wenn sie immer als Teil einer Gruppe gesehen werden – und sich nur als solche äußern dürfen. Wie können Menschen wirklich als Menschen sprechen? Und wie können wir alle anders miteinander kommunizieren?

21:00
open air
Mit Regisseur Klaus Maeck
Dokumentation

Alles ist Eins. Ausser der 0

Sie sind Aktivisten, Spione, Genies: Ohne die Hacker schiene uns die schöne bunte, digitale Informationsgesellschaft als bestmögliche aller Welten. Sie sind die Aufklärer, die der blinde Glaube an die mehr oder weniger sozialen Netzwerke nötig hat. Am Anfang der Hacker-Kultur stand Deutschlands erster digitaler Bürgerrechtler: Wau Holland ist der Visionär einer demokratischen digitalen Kultur.

Samstag, 7.8.

Zeise Poetry Slam – Open Air

Der Zeise Poetry Slam geht nach draußen! Nach Corona-Pause kehrt der Kampf der Künste Poetry Slam endlich zurück ins Zeise Programm - und markiert mit einem Open Air Special im Innenhof des Rathaus Altona den Auftakt zur neuen Slam-Saison in Ottensen!

Tragikomödie

Der Rausch

Oscar "Bester internationaler Film"! | Preview Indoor am 19.7.!

Früher war Martin Lehrer aus Leidenschaft – heute sind nicht nur die Schüler von seinem fehlenden Enthusiasmus gelangweilt, auch in Martins Ehe ist die Luft raus. Seinen drei Freunden, die am selben Gymnasium unterrichten, geht es nicht viel besser. Bei einer angeheiterten Geburtstagsrunde diskutieren sie die Theorie eines norwegischen Philosophen, nach der ein Mensch nur mit einem erhöhten Alkoholgehalt im Blut zu Bestleistungen fähig ist. Solch eine gewagte These muss überprüft werden. Die vier beschließen den Selbsttest zu machen und während der Arbeit einen konstanten Pegel zu halten. Soll nicht sogar Churchill den Zweiten Weltkrieg in einem Alkoholrausch gewonnen haben? Mit neuem Antrieb stürzen sie sich in ihr geheimes Experiment. Die Wirkung lässt nicht lange auf sich warten …

Sonntag, 8.8.
18:00
open air
Live-Konzert!
Live-Konzert

The Joni Project: A Celebration Of Joni Mitchell’s Album “Blue“

Zum 50. Jubiläum spielen Anne de Wolff, Iris Romen & Stefanie Hempel Joni Mitchells Meisterwerk in voller Länge

Drei Frauen, drei Multi-Instrumentalistinnen und Singer-Songwriterinnen tun sich zusammen für ein einzigartiges Projekt. Zum 50. Jubiläum bringen sie Joni Mitchells legendäres Album „Blue“ in seiner Gesamtheit auf die Bühne. Anne de Wolff, bekannt aus ihrer Zusammenarbeit mit BAP oder Calexico, die niederländische Sängerin und Komponistin Iris Romen (Tim Neuhaus, Ben Becker, Astrid North) und Hamburgs BeatlesExpertin und -Interpretin Stefanie Hempel wagen sich an den heiligen Gral aller Songwriter*innen. Kein Album hat den Begriff des SingerSongwriters so geprägt wie „Blue“. In seiner schonungslosen Selbstreflexion, Einsamkeit und Verletzlichkeit setzte es neue Standards in der Welt des Pop und öffnete vor allem die Türen weit für die weibliche Stimme und Erzählweise.
 

21:00
open air
HH-Premiere mit Hauptdarstellerin, Regie und Produktion!
Drama

Ivie wie Ivie

Intimes, unterhaltsames und gleichzeitiges politisches Regiedebüt

Die afrodeutsche Ivie, von ihren Freunden ‚Schoko’ genannt, wohnt mit ihrer besten FreundinAnn i Leipzig und arbeitet übergangsweiseim Solarium ihres Ex-­‐Freundes Ingo, während sie noch auf der Suche nach einer festen Anstellung als Lehrerin ist. Plötzlich steht ihre – ihr bis dahin unbekannte – Berliner Halbschwester Naomi vor der Tür und konfrontiert sie mit dem Tod des gemeinsamen Vaters und dessen anstehender Beerdigung im Senegal.  
 

Montag, 9.8.
Komödie, Drama

Promising Young Woman

Sie ist verführerisch, extrem gerissen und ihre Rache wird bittersüß! Von Cassie (Carey Mulligan) hieß es immer, sie sei eine vielversprechende junge Frau. Aber jetzt findet man sie immer öfter abends, vermeintlich betrunken, in einer Bar. Welcher Mann erwartet da noch etwas von ihr – außer leichte Beute zu sein? Ein fataler Irrtum …

Dienstag, 10.8.
Überaschung

Sneak Preview

Neugierde ist ein Wort mit neun Buchstaben und so manchen Überraschungen. Neugierde lässt uns die erstaunlichsten Dinge erfinden, lässt uns Kontinente entdecken und manchmal sogar den Menschen unseres Lebens kennenlernen. Ohne Neugierde wäre unser Leben statisch, langweilig und ziemlich einsam.

Mittwoch, 11.8.
Drama, Komödie

The Father

Nominiert für sechs Oscars inkl. bester Film!

Anne (Olivia Colman) ist in großer Sorge um ihren Vater Anthony (Anthony Hopkins). Als lebenserfahrener stolzer Mann, lehnt er trotz seines hohen Alters jede Unterstützung durch eine Pflegekraft ab und weigert sich standhaft, seine komfortable Londoner Wohnung zu verlassen. Obwohl ihn sein Gedächtnis immer häufiger im Stich lässt, ist er davon überzeugt, auch weiterhin allein zurechtzukommen. Doch als Anne ihm plötzlich eröffnet, dass sie zu ihrem neuen Freund nach Paris ziehen wird, ist er verwirrt. Wer ist dann dieser Fremde in seinem Wohnzimmer, der vorgibt, seit über zehn Jahren mit Anne verheiratet zu sein? Und warum behauptet dieser Mann, dass Anthony als Gast in ihrer Wohnung lebt und gar nicht in seinem eigenen Apartment? Anthony versucht, die sich permanent verändernden Umstände zu begreifen und beginnt mehr und mehr zu zweifeln: an seinen Liebsten, an seinem Verstand und schließlich auch an seiner eigenen Wahrnehmung.

Donnerstag, 12.8.
20:45
open air
Gedreht im Altonaer Rathaus! Zu Gast: Filmproduzentin Katharina Trebitsch, die Tochter des Original-Produzenten Guyla Trebitsch!
Komödie

Der Hauptmann von Köpenick

Wir zeigen den Heinz-Rührmann-Klassiker an seinem Original-Drehort: Dem Altonaer Rathaus

Zu Gast: Filmproduzentin Katharina Trebitsch, die Tochter des Original-Produzenten Guyla Trebitsch!

In jungen Jahren ist Wilhelm Voigt auf die schiefe Bahn geraten und landet hinter Gittern. Nach seiner Entlassung beschließt er endlich ein ehrliches Leben zu führen. Doch Wilhelm Voigt hat keinen Paß. Seine ständigen Versuche, sich Papiere zu beschaffen, bringen ihn immer wieder in Schwierigkeiten.

Freitag, 13.8.

Hamburger Kultursommer: Isabel Bogdan „Mein Helgoland“

Literatur im Zeise Open Air!

Mit Helgoland verbindet Isabel Bogdan eine innige Schreibbeziehung. Denn dort schreibt es sich viel besser als am heimischen Schreibtisch. Sie erzählt nicht nur von den Besonderheiten kleiner Inselgemeinden und Helgolands wechselvoller Historie, sondern auch vom Schaffen des berühmtesten Helgoländer Geschichtenerzählers James Krüss und was gutes Erzählen eigentlich ausmacht.

20:45
open air
mit Regie und Gästen!
Dokumentation

Bis die Gestapo kam – das „Chinesenviertel“ in St. Pauli

Sucht man nach den Anfängen chinesischen Lebens in Hamburg, so findet man zunächst nicht mehr als eine Gedenktafel in der Schmuckstraße auf St. Pauli. Mitten auf dem Hamburger Kiez, zwischen Talstraße und Großer Freiheit gab es bereits in den zwanziger Jahren ein „Chinesenviertel“. Nach dem Ersten Weltkrieg hatten sich dort einige hundert Chinesen, meist ehemalige Seeleute, niedergelassen, mit kleinen Läden, Wäschereien und Gaststätten im Souterrain. In Altona gehörten die Chinesen zum internationalen Schmelztiegel des bunten Hafenviertels.

Samstag, 14.8.

Hamburger Kultursommer: Benjamin Maack „Wenn das noch geht, kann es nicht so schlimm sein“

Literatur im Zeise Open Air!

Dieses Buch ist ein entwaffnend ehrliches Zeugnis vom Leben mit Depressionen. Benjamin Maack ringt der unbarmherzigen Krankheit tragikomische Momente ab und erzählt von ihr in berührenden wie klaren Bildern. Seine Geschichte ist aber nicht nur Psychiatrie- und Krankenbericht, sondern auch Familiendrama und die Erzählung eines persönlichen Schicksals. Ein schonungsloses, literarisch kraftvolles Buch.

21:00
open air
Mit Hans Löw
Tragikomödie, Sci-Fi

Ich bin dein Mensch

Am 9.7. mit Hauptdarstellerin Maren Eggert | Für 20 Uhr Indoor gibt es noch Karten! Open Air ist ausverkauft!

ICH BIN DEIN MENSCH erzählt von einer Begegnung, die uns in der nahen Zukunft vielleicht erwartet. Es ist eine melancholische Komödie um die Fragen der Liebe, der Sehnsucht und was den Menschen zum Menschen macht.

Sonntag, 15.8.
15:00
open air
Lesung für Kinder

Hamburger Kultursommer Kinderprogramm: Volle Pulle Sommer!

Große Familien-Lesung mit den Elbautoren | Literatur im Zeise Open Air!

Piraten, die fürchten sich nie!“ So beginnt der Shanty der Elbautor*innen und genauso furchtlos wollen wir uns mit euch ins wilde Meer der Geschichten aufmachen. Dort treffen wir Killerseegurken und Meerjungsfrauen, Klabautermänner und sprechende Türme.

Schwarze Nächte: Regula Venske liest "Zur Sonne, zur Freiheit, zur Insel"

Literatur im Zeise Open Air!

Regula Venske lebt als freie Schriftstellerin in Hamburg. Seit 2017 ist die promovierte Literaturwissenschaftlerin Präsidentin des PEN-Zentrum Deutschland, dessen Generalsekretärin sie zuvor vier Jahre lang war. – Sie ist Literaturwissenschaftlerin, Glücksforscherin, Schriftstellerin, sie hat zahlreiche (Kriminal-)Romane, Erzählungen, Kurzgeschichten, Essays, sprachexperimentelle Texte und ungezählte Beiträge für Rundfunk und Printmedien geschrieben.

21:00
open air
HH-Premiere mit Matthew Herbert und Regie | VVK: 27.7.
Dokumentation

Matthew Herbert: A Symphony Of Noise

Eine aufregende Reise durch die Gedanken-, Klang- und Hör-Welt des Audio-Dokumentaristen Matthew Herbert | HH-Premiere mit Matthew Herbert und Regie am 15.8.!

Über den Zeitraum von 10 Jahren hat der Regisseur Enrique Sánchez Lansch den Künstler Matthew Herbert in seinem kreativen Prozess begleitet: bei der Konzeption, Aufnahme und Aufführung seiner spannendsten Projekte und vielfältigen Aktivitäten. Musik ist für den Briten kein Produkt sondern ein Prozess. Die Zuschauer können direkt erleben, wie Herbert aus Alltagsgeräuschen Musik macht. Sie erfahren, was diesen Ausnahmekünstler antreibt, wie er zu seinen Überzeugungen gekommen ist, und warum die Veränderung unseres Hörens für ihn ein revolutionärer Akt ist.

Montag, 16.8.
20:45
open air
Mit Regisseurin Julia von Heinz und Produzent Fabian Gasmia
Drama

Und morgen die ganze Welt

Deutscher Oscarbeitrag 2021!

Luisa (MALA EMDE) ist 20 Jahre alt, stammt aus gutem Haus, studiert Jura im ersten Semester. Und sie will, dass sich etwas verändert in Deutschland. Alarmiert vom Rechtsruck im Land und der zunehmenden Beliebtheit populistischer Parteien, tut sie sich mit ihren Freunden zusammen, um sich klar gegen die neue Rechte zu positionieren. Schnell findet sie Anschluss bei dem charismatischen Alfa (NOAH SAAVEDRA) und dessen besten Freund Lenor (TONIO SCHNEIDER): Für die beiden ist auch der Einsatz von Gewalt ein legitimes Mittel, um Widerstand zu leisten. Bald schon überstürzen sich die Ereignisse. Und Luisa muss entscheiden, wie weit zu gehen sie bereit ist – auch wenn das fatale Konsequenzen für sie und ihre Freunde haben könnte.

Dienstag, 17.8.
Überaschung

Sneak Preview

Neugierde ist ein Wort mit neun Buchstaben und so manchen Überraschungen. Neugierde lässt uns die erstaunlichsten Dinge erfinden, lässt uns Kontinente entdecken und manchmal sogar den Menschen unseres Lebens kennenlernen. Ohne Neugierde wäre unser Leben statisch, langweilig und ziemlich einsam.

Mittwoch, 18.8.
20:45
open air
HH-Premiere mit Regisseur!
Dokumentation

Gunda

"Gunda ist Kino Pur!" – Paul Thomas Anderson | das warmherzige und visuell fulminante Porträt eines Hausschweins

GUNDA ist Kino pur. Der Film zeigt das Leben eines Hausschweins, einer Hühnerschar und einer Rinderherde mit meisterhafter Intensität. In herausragenden Schwarz-Weiß-Bildern begegnet Regisseur Victor Kossakovsky den tierischen Bewohnern auf einem kleinen Bauernhof auf Augenhöhe und erzählt sie als Geschöpfe mit eigener Wahrnehmung, eigenem Empfinden und eigenen Gewohnheiten – eine meditative Reise in das Leben seiner Protagonisten und ihren Kosmos mit seinem ganz eigenen Raum- und Zeitgefüge.

Donnerstag, 19.8.
21:00
open air
HH-Premiere mit Regisseurin Sonia Liza Kenterman
Komödie

Der Hochzeitsschneider von Athen

Regisseurin Sonia Liza Kenterman entführt uns in eine Welt voller wunderbarer Details und kleiner Wunder, inszeniert in den lebensfrohen Farben eines rauschenden Hochzeitsfests.

Nikos ist ein Schneider alter Schule, stets stilvoll und nach strenger Etikette gekleidet. Tag für Tag sorgt er dafür, dass seine Schneiderei in der Athener Innenstadt staubkörnchenfrei bleibt. Doch es gibt kaum noch Kunden, die Wert auf eine persönliche Bekanntschaft mit ihrem Schneider legen. Schließlich droht der Bankrott und Nikos muss sich etwas einfallen lassen, wie er mit seinem Handwerk überleben kann. Mit viel Phantasie baut er sich einen fahrbaren Stand, sichert sich einen guten Platz auf dem Markt und beginnt in der Not sogar, Brautkleider zu nähen – ein sehr einträgliches Geschäft! Denn wie sich herausstellt, ist das griechische Hinterland übersäht mit heiratswilligen Bräuten. Und so schneidert sich Nikos durch das farbenfrohe Reich der prunkvollsten Damenmode.

Freitag, 20.8.
20:45
open air
Mit Hauptdarstellerin Baran Rasoulof und weiteren Gästen
Drama

Doch das Böse gibt es nicht

Goldener Bär in der Kategorie "Bester Film" bei der Berlinale 2020!

Heshmat ist ein vorbildlicher Ehemann und Vater, jeden Morgen bricht er sehr früh zur Arbeit auf. Wohin fährt er? Pouya kann sich nicht vorstellen, einen anderen Menschen zu töten, trotzdem bekommt er den Befehl. Kann es einen Ausweg für ihn geben? Javad besucht seine Freundin Nana um ihr einen Heiratsantrag zu machen. Doch dieser Tag hält für beide noch eine andere Überraschung bereit. Bahram ist Arzt, darf aber nicht praktizieren. Als ihn seine Nichte Darya aus Deutschland besucht, beschließt er, ihr den Grund für sein Außenseiterdasein zu offenbaren.

Samstag, 21.8.
20:45
open air
HH-Premiere mit Margot Flügel-Anhalt und Regie!
Dokumentation

Einfach Abgefahren

Nach "Über Grenzen" der neue Reisefilm von Margot Flügel-Anhalt

Nach dem Arthouse-Doku-Charterfolg ÜBER GRENZEN kommt mit EINFACH ABGEFAHREN das nächste Reiseabenteuer mit Deutschlands mutigster Oma ins Kino: Margot Flügel-Anhalt hält es nach ihrem Motorradtrip um die halbe Welt nicht lange in Deutschland: Mit 65 Jahren, einem 24 Jahre alten Benz und ohne Reisepass macht sie sich auf, um 15 Länder über 18.000 Kilometern bis nach Südostasien zu bereisen.

Sonntag, 22.8.
Tragikomödie

Der Rausch

Oscar "Bester internationaler Film"! | Preview Indoor am 19.7.!

Früher war Martin Lehrer aus Leidenschaft – heute sind nicht nur die Schüler von seinem fehlenden Enthusiasmus gelangweilt, auch in Martins Ehe ist die Luft raus. Seinen drei Freunden, die am selben Gymnasium unterrichten, geht es nicht viel besser. Bei einer angeheiterten Geburtstagsrunde diskutieren sie die Theorie eines norwegischen Philosophen, nach der ein Mensch nur mit einem erhöhten Alkoholgehalt im Blut zu Bestleistungen fähig ist. Solch eine gewagte These muss überprüft werden. Die vier beschließen den Selbsttest zu machen und während der Arbeit einen konstanten Pegel zu halten. Soll nicht sogar Churchill den Zweiten Weltkrieg in einem Alkoholrausch gewonnen haben? Mit neuem Antrieb stürzen sie sich in ihr geheimes Experiment. Die Wirkung lässt nicht lange auf sich warten …

Montag, 23.8.
21:15
open air
HH-Premiere mit Gästen
Krimi, Komödie, Biografie

Coup

"Stellen Sie sich vor, Martin Scorsese und Guy Ritchie machen einen Film ohne Geld. Im Norden von Hamburg." – Hofer Filmtage

Sommer 1988: Ein 22-jähriger Bankangestellter raubt seiner Bank Millionen. Aber nicht mit Pistole und „Hände hoch“, sondern indem er eine Sicherheitslücke entdeckt und mit einem ausgetüftelten Coup die Beute zur Seite schafft.

Dienstag, 24.8.
Überaschung

Sneak Preview

Neugierde ist ein Wort mit neun Buchstaben und so manchen Überraschungen. Neugierde lässt uns die erstaunlichsten Dinge erfinden, lässt uns Kontinente entdecken und manchmal sogar den Menschen unseres Lebens kennenlernen. Ohne Neugierde wäre unser Leben statisch, langweilig und ziemlich einsam.

Mittwoch, 25.8.
Drama, Komödie

Nebenan

Daniel Brühl verfilmt Daniel Kehlmann!

Daniel ist ein Filmstar. Er hat Erfolg, Geld und eine traumhafte Wohnung in Berlin. Dort lebt er mit seiner Frau, zwei kleinen Söhnen und dem Kindermädchen. Auch der Durchbruch in Hollywood scheint nicht mehr fern: Daniel soll in London für einen amerikanischen Superheldenfilm vorsprechen. Auf dem Weg zum Flughafen macht er in seiner Stammkneipe halt. Dort ist es vormittags ruhig, dort stören keine Fans, dort will er noch einmal seine Rolle lernen. Doch an der Theke sitzt ein fremder Mann: Bruno verwickelt Daniel in einen Small Talk. Er kennt nicht nur alle Filme des Schauspielers, er kennt sich auch erschreckend gut in Daniels Privatleben aus. Mit jeder Minute dieses seltsamen Gesprächs wächst Daniels Verwunderung. Und seine Angst.

Donnerstag, 26.8.
20:45
open air
HH-Premiere mit Gästen
Drama

Toubab

Eindrucksvolles Regiedebüt!

Nach seiner Entlassung aus der JVA freut sich Babtou riesig auf einen Neuanfang: mit seinem Kumpel Dennis die Freiheit genießen, die Welt umarmen — und nichts mehr mit den Behörden zu tun haben. Doch ausgerechnet seine spontane Willkommensparty läuft dermaßen schief, dass Babtou noch am gleichen Abend die Hände wieder in Handschellen hat. Er wird mit einer unerwartet dramatischen Nachricht konfrontiert: aufgrund wiederholter Straffälligkeit soll er in sein „Heimatland“ Senegal ausgewiesen werden. Aber Babotu kennt den Senegal nur aus Geschichten seines Vaters, er ist in Deutschland geboren, seine Heimat ist Frankfurt.