Specials

Wir bieten mehr als Kino. Hier finden sie alle aktuell geplanten Specials bei uns.

Montag, 19.8.
20:00
Zeise 1
mit Hauptdarsteller Sebastian Bezzel
Krimikomödie

Leberkäsjunkie

„Viel Gemüse und keine Leberkässemmeln mehr!“ heißt es diesmal für den Cholesterin-geplagten Franz Eberhofer. In LEBERKÄSJUNKIE zeigt der bayerische Provinzpolizist, ob ihm der Spagat zwischen liebevoller Kleinkindbetreuung und knallharter Kriminalistik gelingt, trotz Leberkäs-Entzug. Es ist Ed Herzogs sechste Verfilmung eines Rita Falk-Bestsellers.

Dienstag, 20.8.
Überaschung

Sneak Preview

jeden Dienstag 22:30 Uhr 5€ inkl. Popcorn

Neugierde ist ein Wort mit neun Buchstaben und so manchen Überraschungen. Neugierde lässt uns die erstaunlichsten Dinge erfinden, lässt uns Kontinente entdecken und manchmal sogar den Menschen unseres Lebens kennenlernen. Ohne Neugierde wäre unser Leben statisch, langweilig und ziemlich einsam.

Sonntag, 25.8.
Kinderfilm, Bestsellerverfilmung

Mein Lotta-Leben

Manchmal tut sich die elfjährige Lotta Petermann (Meggy Hussong) selbst leid. Mama Sabine (Laura Tonke) kocht am liebsten Ayurdingsbums und arbeitet jetzt zu allem Überfluss auch noch im Meditationsstudio von Heiner Krishna (Milan Peschel). Papa Rainer (Oliver Mommsen) ist meistens grummelig und ihre beiden Blöd-Brüder (Lenny und Marlow Kullmann) ärgern sie den ganzen Tag. Zum Glück hat Lotta ihre beste Freundin Cheyenne (Yola Streese) – mit ihr ist alles nur halb so übel!

 

Dienstag, 27.8.
Überaschung

Sneak Preview

jeden Dienstag 22:30 Uhr 5€ inkl. Popcorn

Neugierde ist ein Wort mit neun Buchstaben und so manchen Überraschungen. Neugierde lässt uns die erstaunlichsten Dinge erfinden, lässt uns Kontinente entdecken und manchmal sogar den Menschen unseres Lebens kennenlernen. Ohne Neugierde wäre unser Leben statisch, langweilig und ziemlich einsam.

Sonntag, 1.9.
17:00
Zeise 1
HH-Premiere mit Regisseurin / Engl. OmU

The Whale And The Raven

„Passt perfekt in die Zeit, in der Schüler massenhaft für den Klimaschutz auf die Straße gehen“ – Münchner Abendzeitung
Sind Wale Individuen mit der Fähigkeit zur Selbstwahrnehmung und Intelligenz? Janie Wray und Hermann Meuter sind fest davon überzeugt. Seit 15 Jahren dokumentieren die beiden Wal-Forscher das Verhalten von Orcas, Buckel- und Finnwalen an der Westküste Kanadas.

Montag, 2.9.
20:00
Zeise 1
Weltpremiere mit Film-Team
Dokumentation

Driving Europe

1 Van. 28 Länder. 65 Menschen.

„Quer durch Europa auf der Suche nach Antworten: Wie kommen wir zu einer besseren EU?“ – Deutschlandfunk Nova
Mit dem Gefühl, dass Europa auseinander driftet, begeben sich Ina, Felix und Tim auf eine außergewöhnliche Reise. Sie verlegen ihre Hamburger WG in einen selbstausgebauten Van. Ihr Ziel: In jedem EU-Land mit den unterschiedlichsten Menschen über deren Hoffnungen und Ängste hinsichtlich der Europäischen Union zu sprechen.

Dienstag, 3.9.
22:30
Zeise 1
Überaschung

Sneak Preview

jeden Dienstag 22:30 Uhr 5€ inkl. Popcorn

Neugierde ist ein Wort mit neun Buchstaben und so manchen Überraschungen. Neugierde lässt uns die erstaunlichsten Dinge erfinden, lässt uns Kontinente entdecken und manchmal sogar den Menschen unseres Lebens kennenlernen. Ohne Neugierde wäre unser Leben statisch, langweilig und ziemlich einsam.

Donnerstag, 5.9.
20:15
Zeise 1
HH-Premiere mit den Schauspielerinnen Alexandra Maria Lara und Karoline Eichhorn
Drama

Und der Zukunft zugewandt

Alexandra Maria Lara in der „Rolle ihres Lebens“

Ein weithin unbekanntes Kapitel der jüngeren deutschen Vergangenheit erzählt dieses sorgfältig inszenierte Drama als Geschichte über Idealismus und den real existierenden Machtmissbrauch. Zugleich als Story über eine starke Frau, die bis zur Selbstverleugnung an ihre Visionen einer besseren Welt glaubt.

Freitag, 6.9.
19:30
Zeise 1
HH-Premiere mit Regisseurin Vanessa Joop, Drehbuchautorin Jane Ainscough und Editor Andrew Bird
Liebesfilm, Drama

Gut gegen Nordwind

Die langerwartete Verfilmung des Bestsellers – mit Nora Tschirner und Alexander Fehling

Ein verdrehter Buchstabe lässt eine E-Mail von Emma Rothner (Nora Tschirner) versehentlich bei Leo Leike (Alexander Fehling) landen. Der Linguist antwortet prompt. Sie beginnen einen schnellen, lustigen und immer intimer werdenden E-Mail Dialog, wie man ihn nur mit einem Unbekannten führen kann. Einige Wochen und viele gesendete und empfangene Nachrichten später wird daraus eine virtuelle Freundschaft. Leo und Emma beschließen zunächst, ihre Verbindung rein digital zu belassen als eine kleine Flucht vor dem Alltag – denn Leo kommt einfach nicht von seiner Ex-Freundin Marlene (Claudia Eisinger) los und Emma ist mit Bernhard (Ulrich Thomsen) verheiratet und hat zwei Stiefkinder. Dennoch: Die beiden vertrauen sich ihr Innerstes an und kommen sich auf dem schmalen Grat zwischen totaler Fremdheit und unverbindlicher Intimität immer näher.

Sonntag, 8.9.
11:00
Zeise 1
Weltpremiere mit Regie und den ProtagonistInnen Paul Fassnacht, Ulrike Krumbiegel und Thomas Arnold. Alexander Scheer ist angefragt
Dokumentation

Die Verwandlung

Fast jeden Tag erleben Schauspieler ein Drama, von dessen Schicksalshaftigkeit wir nichts ahnen. Wir erleben sie in ihren gespielten Rollen. Sie sind die Verführer, Helden, Bösewichte oder Versager. Von den Menschen hinter den Rollen wissen wir nur wenig, es sei denn, wir haben durch die Boulevard-Medien ein Zerrbild von ihnen erhalten. Sie haben einen Beruf, der sie in besonderer Weise öffentlich aus- stellt, der in der Regel ihr ganzes Leben bestimmt. Der Beruf Schauspieler ist Fluch und Segen, legt persönliche Komplexe offen und berührt Eitelkeiten und Narzissmus. Ein Beruf, der Berufung sein soll oder als Berufung gesehen wird, und nicht selten psychische Schieflagen verursacht. Ein Beruf, der ein Wechselspiel der Gefühle r die Schauspieler bereithält: gelebte Phantasie, erfüllendes Spiel, schmerzendes Drama und leidenschaftliche Poesie stehen neben verletzter Würde.

14:00
Zeise 1
HH-Premiere mit Regisseur Andrzej Klamt, Freudenberg-Mitgründerin Beatrice Dastis Schenk und Protagonist Najel
Dokumentation

Freudenberg

Auf der Suche nach dem Sinn

"Wir hatten keine Chance, also fingen wir an!“ – erinnern sich heute Matthias Schenk und Beatrice Dastis Schenk. Sie gründeten im Jahr 1993 ein erstes ständiges Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne und des Denkens in Deutschland. Seitdem haben über zwei Millionen Menschen das Schloss Freudenberg in Wiesbaden und das Erfahrungsfeld besucht.

17:00
Zeise 1
Premiere in Anwesenheit der Protagonistin Margot Flügel-Anhalt und dem Regisseur
Reisedokumentation

Über Grenzen

Sie läuft und läuft und läuft: die Doku-Reisewelle auf der Leinwand. Auf den spektakulären Besucher-Boom von „Weit“ folgten Radler („Pedal the world“) oder Segler („Blown Away“). Den Globetrotter-Tagebuch-Trend mit der Go-Pro-Kamera entdecken nun auch ältere Semester. Hier wagt sich die rüstige Rentnerin Margot Flügel-Anhalt mit dem Motorrad auf eine Reise bis nach Zentralasien. 117 Tage dauert die Abenteuer-Tour der 64-Jährigen, 18.046 Kilometer legt sie in 18 Ländern zurück.

Montag, 9.9.
20:00
Zeise 1
HH-Premiere mit Regie und Team
Drama

Systemsprenger

Der Sensationsfilm von der Berlinale 2019

Pflegefamilie, Wohngruppe, Sonderschule: Egal, wo Benni hinkommt, sie fliegt sofort wieder raus. Die wilde Neunjährige ist das, was man im Jugendamt einen „Systemsprenger“ nennt. Dabei will Benni nur eines: Liebe, Geborgenheit und wieder bei Mama wohnen! Doch Bianca hat Angst vor ihrer unberechenbaren Tochter. Als es keinen Platz mehr für Benni zu geben scheint und keine Lösung mehr in Sicht ist, versucht der Anti-Gewalttrainer Micha, sie aus der Spirale von Wut und Aggression zu befreien.

Dienstag, 10.9.
22:30
Zeise 1
Überaschung

Sneak Preview

jeden Dienstag 22:30 Uhr 5€ inkl. Popcorn

Neugierde ist ein Wort mit neun Buchstaben und so manchen Überraschungen. Neugierde lässt uns die erstaunlichsten Dinge erfinden, lässt uns Kontinente entdecken und manchmal sogar den Menschen unseres Lebens kennenlernen. Ohne Neugierde wäre unser Leben statisch, langweilig und ziemlich einsam.

Freitag, 13.9.
zeise latenight

Poetry Slam

Kampf der Künste
Poetry Slam. Das ist dieses Wesen, das von den einen gehasst und von den anderen geliebt wird. Das Zuhause und feindliches Land ist. Der Punk Rock des Feuilletons, die Buchstabensuppe, die nach Wodka schmeckt.
Samstag, 14.9.
17:30
Zeise 1
Im Rahmen der Langen Nacht der Kirchen
Historienfilm, Drama

Zwingli – Der Reformator

Zürich 1519. Unerschrocken nutzt der junge Ulrich Zwingli (Max Simonischek) seine Wahl zum Priester am ehrwürdigen Großmünster, um gegen die Missstände in der Stadt und in der Kirche zu predigen. Heftige Diskussionen entbrennen! Im Namen von Papst und Kaiser verlangt der Bischof von Konstanz schließlich Zwinglis Verhaftung. Als sich der Rat der Stadt nach einem öffentlichen Streitgespräch zwischen Zwingli und einem Abgesandten des Bischofs überraschend an die Seite des Rebellen stellt, kommt es zu weiteren Machtkämpfen. Und während Zwinglis Thesen einen Bürgerkrieg auszulösen drohen, zieht es die gottesfürchtige Witwe Anna (Sarah Sophie Meyer) immer mehr in den Bann dieses außergewöhnlichen Mannes.

Sonntag, 15.9.
11:00
Zeise 3
zum James Baldwin Abend, Harbour Front Literaturfestival, In Koop. mit dem Thalia Theater
Dokumentarfilm

I Am Not Your Negro

Als der Schriftsteller James Baldwin 1987 verstarb, hinterließ er ein unfertiges Manuskript mit dem Titel „Remember This House“. Darin beschäftigt er sich mit der Geschichte des Rassismus im modernen Amerika und greift auf seine Erinnerung bezüglich seiner Freunde und Bürgerrechtsaktivisten Malcolm X, Medgar Evers und Martin Luther King zurück. In Dokumentarfilmform arbeitet Regisseur Raoul Peck dieses Material auf und verwendet dafür ausschließlich die originalen Worte des Schriftstellers. In der Rolle des Erzählers ist Schauspieler Samuel L. Jackson zu hören.

11:00
Zeise 1
mit Regie und Protagonisten
Dokumentation

Die Verwandlung

Fast jeden Tag erleben Schauspieler ein Drama, von dessen Schicksalshaftigkeit wir nichts ahnen. Wir erleben sie in ihren gespielten Rollen. Sie sind die Verführer, Helden, Bösewichte oder Versager. Von den Menschen hinter den Rollen wissen wir nur wenig, es sei denn, wir haben durch die Boulevard-Medien ein Zerrbild von ihnen erhalten. Sie haben einen Beruf, der sie in besonderer Weise öffentlich aus- stellt, der in der Regel ihr ganzes Leben bestimmt. Der Beruf Schauspieler ist Fluch und Segen, legt persönliche Komplexe offen und berührt Eitelkeiten und Narzissmus. Ein Beruf, der Berufung sein soll oder als Berufung gesehen wird, und nicht selten psychische Schieflagen verursacht. Ein Beruf, der ein Wechselspiel der Gefühle r die Schauspieler bereithält: gelebte Phantasie, erfüllendes Spiel, schmerzendes Drama und leidenschaftliche Poesie stehen neben verletzter Würde.

13:15
Zeise 2
zum James Baldwin Abend, Harbour Front Literaturfestival, In Koop. mit dem Thalia Theater
Drama

Beale Street

Gewinner des Oscars für die beste Nebendarstellerin

BEALE STREET basiert auf dem Bestseller-Roman des preisgekrönten US-Autors James Baldwin und erzählt eine berührende Liebesgeschichte im Amerika der 70er Jahre, in dem Rassismus gegenüber Farbigen an der Tagesordnung stand.

Lesung

Johan Harstad - Harbour Front Festival

„Max, Mischa und die Tet-Offensive“ – „Ein Roman für alle“

„Einer der aktuell wohl aufsehenserregendsten Romane aus Norwegen“ (Deutschlandfunk Kultur) ist von Johan Harstad.

Apocalypse Now Final Cut

Zum 40. Jahrestag von FRANCIS FORD COPPOLAs visionärem Antikriegsfilm APOCALYPSE NOW erscheint dieses Meisterwerk erstmalig als Final Cut-Version  und vom Regisseur persönlich aufwendig restauriert und neu abgemischt auf der großen Leinwand.

Montag, 16.9.
16:45
Zeise 2
zum James Baldwin Abend, Harbour Front Literaturfestival, In Koop. mit dem Thalia Theater
Dokumentarfilm

I Am Not Your Negro

Als der Schriftsteller James Baldwin 1987 verstarb, hinterließ er ein unfertiges Manuskript mit dem Titel „Remember This House“. Darin beschäftigt er sich mit der Geschichte des Rassismus im modernen Amerika und greift auf seine Erinnerung bezüglich seiner Freunde und Bürgerrechtsaktivisten Malcolm X, Medgar Evers und Martin Luther King zurück. In Dokumentarfilmform arbeitet Regisseur Raoul Peck dieses Material auf und verwendet dafür ausschließlich die originalen Worte des Schriftstellers. In der Rolle des Erzählers ist Schauspieler Samuel L. Jackson zu hören.

20:00
Zeise 1
zu Gast: Rodrigo Gonzales, Nahuel Lopez und Chinoy
Dokumentation, Musikfilm

El Viaje

Ein Musikfilm mit Rodrigo Gonzalez

In „El Viaje“ reist Rodrigo Gonzalez, Bassist der deutschen Punkrock-Band Die Ärzte, nach Chile, auf den Spuren der Musik seiner Kindheit. 1974 floh er als Sechsjähriger mit seiner Familie vor der Militärdiktatur Augusto Pinochets nach Hamburg. Die Protestmusik der „Nueva Cancion Chilena“, die Rods Kindheit auch in Deutschland weiter prägte, wurde zum Soundtrack einer ganzen Generation, die für Menschenrechte und gegen die Diktatur in Chile auf die Straßen ging.

21:30
Zeise 2
zum James Baldwin Abend, Harbour Front Literaturfestival, In Koop. mit dem Thalia Theater
Drama

Beale Street

Gewinner des Oscars für die beste Nebendarstellerin

BEALE STREET basiert auf dem Bestseller-Roman des preisgekrönten US-Autors James Baldwin und erzählt eine berührende Liebesgeschichte im Amerika der 70er Jahre, in dem Rassismus gegenüber Farbigen an der Tagesordnung stand.

Dienstag, 17.9.
22:30
Zeise 1
Überaschung

Sneak Preview

jeden Dienstag 22:30 Uhr 5€ inkl. Popcorn

Neugierde ist ein Wort mit neun Buchstaben und so manchen Überraschungen. Neugierde lässt uns die erstaunlichsten Dinge erfinden, lässt uns Kontinente entdecken und manchmal sogar den Menschen unseres Lebens kennenlernen. Ohne Neugierde wäre unser Leben statisch, langweilig und ziemlich einsam.

Freitag, 20.9.
zeise latenight

Shortfilm Slam

Kampf der Künste

Schon einmal in 90 Minuten 6 Filme gesehen? Schon einmal in der gleichen Zeit in sechs verschiedene Menschen geschlüpft, sechs verschiedene Perspektiven ausprobiert und in ebenso vielen Ländern und Städten gewesen?

Sonntag, 22.9.
11:00
Zeise 2
zum James Baldwin Abend, Harbour Front Literaturfestival, In Koop. mit dem Thalia Theater
Dokumentarfilm

I Am Not Your Negro

Als der Schriftsteller James Baldwin 1987 verstarb, hinterließ er ein unfertiges Manuskript mit dem Titel „Remember This House“. Darin beschäftigt er sich mit der Geschichte des Rassismus im modernen Amerika und greift auf seine Erinnerung bezüglich seiner Freunde und Bürgerrechtsaktivisten Malcolm X, Medgar Evers und Martin Luther King zurück. In Dokumentarfilmform arbeitet Regisseur Raoul Peck dieses Material auf und verwendet dafür ausschließlich die originalen Worte des Schriftstellers. In der Rolle des Erzählers ist Schauspieler Samuel L. Jackson zu hören.

11:00
Zeise 1
Preview mit Produzentin Anette Unger und Pastor Tobias Götting/ in Kooperation mit der Deutschen Alzheimer Gesellschaft e.V.
Familienfilm

Romys Salon

Seit ihre Mutter so viel arbeitet, geht Romy nach der Schule zu ihrer Oma. Sie hilft ihr dann meist im Frisiersalon. Doch in letzter Zeit ist Oma anders, sie vergisst vieles, spricht plötzlich Dänisch und erzählt immer wieder von ihrer Kindheit in Dänemark und vom Meer. Romy unterstützt ihre Oma, wo sie kann, damit keiner etwas merkt. Bis zu dem Tag, an dem ihre Oma im Nachthemd im Salon steht ... Oma Stine kommt in ein Pflegeheim. Ob es ihr dort wirklich gut geht? Bestimmt würde sie sich riesig freuen, wenn Romy noch einmal mit ihr an den Strand ihrer Kindheit führe.

13:15
Zeise 2
zum James Baldwin Abend, Harbour Front Literaturfestival, In Koop. mit dem Thalia Theater
Drama

Beale Street

Gewinner des Oscars für die beste Nebendarstellerin

BEALE STREET basiert auf dem Bestseller-Roman des preisgekrönten US-Autors James Baldwin und erzählt eine berührende Liebesgeschichte im Amerika der 70er Jahre, in dem Rassismus gegenüber Farbigen an der Tagesordnung stand.

14:30
Zeise 1
Preview
Kinderfilm, Animationsfilm

Shaun das Schaf – Der Film: UFO-Alarm

Der wolligste Held der Filmgeschichte kehrt zurück!

Seltsame Lichter über dem verschlafenen Städtchen Mossingham kündigen die Ankunft eines geheimnisvollen Besuchers aus einer fernen Galaxie an... Aber auf der nahe gelegenen Mossy Bottom Farm hat Shaun ganz andere Dinge im Kopf, denn ständig werden seine verrückten Streiche von einem entnervten Bitzer vereitelt.

Dienstag, 24.9.
19:30
1
HH-Premiere mit Live-Skype-Interview mit Regisseur und dem inhaftierten Protagonisten
Dokumentation

Barstow, California

„Meine Haut fühlt sich warm und lebendig an, diesen September in San Quentin. Als wäre ich eine Eidechse, die sich auf einem großen Stein sonnt.“ Das sagt die Stimme des Dichters und Häftlings Spoon Jackson, während wir auf Landschaftsbilder der sonnendurchtränkten Mojave-Wüste in Kalifornien schauen.

22:30
Zeise 1
Überaschung

Sneak Preview

jeden Dienstag 22:30 Uhr 5€ inkl. Popcorn

Neugierde ist ein Wort mit neun Buchstaben und so manchen Überraschungen. Neugierde lässt uns die erstaunlichsten Dinge erfinden, lässt uns Kontinente entdecken und manchmal sogar den Menschen unseres Lebens kennenlernen. Ohne Neugierde wäre unser Leben statisch, langweilig und ziemlich einsam.

Mittwoch, 25.9.
20:30
Zeise 1
Mit Live-Musik und Gespräch mit Hannes und Ben
Dokumentarfilm, Reise

Blown Away – Music, Miles and Magic

Der Film beschreibt die über vierjährige Reise der beiden Freunde Ben und Hannes mit Boot und Bus rund um die Welt und erzählt all die Abenteuer die sie dabei erlebt haben. Es geht um die vielen außergewöhnlichen Menschen, die ihnen auf ihrer Reise begegnet sind, um Freiheit, Freundschaft und darum, wie Musik auf magische Weise alles miteinander verbindet.

Donnerstag, 26.9.
20:00
Zeise 1
In Anwesenheit der Regisseurin und Filmprotagonisten
Dokumentation

Türöffner

Begegnungen mit Heiler*innen und ihren Patient*innen

Leiden Menschen an einer ernsthaften Erkrankung und erfahren durch die Schulmedizin keine Besserung, wenden sie sich auf der Suche nach Heilung häufig an Heiler*innen. Für diese liegt die Ursache der Krankheit meist nicht auf physischer Ebene, sondern in der seelisch-geistigen Dimension, und erst wenn diese erkannt ist, kann die Krankheit geheilt werden.

Montag, 30.9.
Thriller, Drama

Leon der Profi – Director's Cut

Der Directur's Cut von Luc Bessons Klassiker in restaurierter Fassung!

„Fazit: Bessons Bester: hart, aber herzlich.“ – Arte

Léon ist ein Auftragsmörder, der in New York in Diensten der Italo-Mafia steht. Er erledigt schwierige Aufträge, die ihm der ältere, berechnende Tony gibt. So schaltet er prompt und zuverlässig eine im Drogenhandel konkurrierende Bande aus, wobei er mehrere Kriminelle umbringt. Doch auch für einen Auftragsmörder wie ihn existieren Regeln, die er als ungeschriebene Gesetze seines Berufsethos versteht: „keine Frauen, keine Kinder“. Privat ist Léon ein einsamer Mensch, ohne Freunde und Familie, mit einer traurigen Vergangenheit. Sein einziger „Freund“, abgesehen von der Vaterfigur Tony, mit dem ihn aber mehr das Geschäftliche verbindet, ist eine Topfpflanze, eine Aglaonema, die wie er „keine Wurzeln hat“.

Mittwoch, 2.10.
19:00
Zeise 1
HH-Premiere mit Regisseurin
Dokumentation

Normal

Bildgewaltige Dokumentation über starre Genderrollen und die unkritische Unterwerfung unter dem Diktat der (Hetero)Normativität

Die Regisseurin Adele Tulli richtet die Kamera auf alltägliche Handlungen, Rituale und Szenen und lässt einige Situationen durch eine konterkarierende Bild-Ton-Montage befremdlich erscheinen. In langen, ruhigen Einstellungen zeigt sie, wie Mädchen zu Prinzessinnen geschminkt werden, wie ein Vater seinen Sohn auf ein Motorradrennen begleitet und wie kreischende Teeniemädchen sich mit dem angehimmelten YouTube-Star ablichten lassen.

Freitag, 4.10.
zeise latenight

Singer Slam

Kampf der Künste

Am ersten Freitag im Monat wabern zarte Klänge und harte Gitarrensoli durch die Straßen Altonas. Mit Glück kommen sie aus den Zeise Kinos in Ottensen, wo sich die Singer – Songwriter Elite trifft, um sich gegenseitig zu übertreffen.

Sonntag, 6.10.
Dokumentation

Normal

Bildgewaltige Dokumentation über starre Genderrollen und die unkritische Unterwerfung unter dem Diktat der (Hetero)Normativität

Die Regisseurin Adele Tulli richtet die Kamera auf alltägliche Handlungen, Rituale und Szenen und lässt einige Situationen durch eine konterkarierende Bild-Ton-Montage befremdlich erscheinen. In langen, ruhigen Einstellungen zeigt sie, wie Mädchen zu Prinzessinnen geschminkt werden, wie ein Vater seinen Sohn auf ein Motorradrennen begleitet und wie kreischende Teeniemädchen sich mit dem angehimmelten YouTube-Star ablichten lassen.

Freitag, 11.10.
22:30
Zeise 1
zeise latenight

Poetry Slam

Kampf der Künste
Poetry Slam. Das ist dieses Wesen, das von den einen gehasst und von den anderen geliebt wird. Das Zuhause und feindliches Land ist. Der Punk Rock des Feuilletons, die Buchstabensuppe, die nach Wodka schmeckt.
Sonntag, 13.10.
11:00
Zeise 1
mit Film-Team
Dokumentation

Driving Europe

1 Van. 28 Länder. 65 Menschen.

„Quer durch Europa auf der Suche nach Antworten: Wie kommen wir zu einer besseren EU?“ – Deutschlandfunk Nova
Mit dem Gefühl, dass Europa auseinander driftet, begeben sich Ina, Felix und Tim auf eine außergewöhnliche Reise. Sie verlegen ihre Hamburger WG in einen selbstausgebauten Van. Ihr Ziel: In jedem EU-Land mit den unterschiedlichsten Menschen über deren Hoffnungen und Ängste hinsichtlich der Europäischen Union zu sprechen.

Dokumentation

Normal

Bildgewaltige Dokumentation über starre Genderrollen und die unkritische Unterwerfung unter dem Diktat der (Hetero)Normativität

Die Regisseurin Adele Tulli richtet die Kamera auf alltägliche Handlungen, Rituale und Szenen und lässt einige Situationen durch eine konterkarierende Bild-Ton-Montage befremdlich erscheinen. In langen, ruhigen Einstellungen zeigt sie, wie Mädchen zu Prinzessinnen geschminkt werden, wie ein Vater seinen Sohn auf ein Motorradrennen begleitet und wie kreischende Teeniemädchen sich mit dem angehimmelten YouTube-Star ablichten lassen.

Freitag, 18.10.
22:30
Zeise 1
zeise latenight

Shortfilm Slam

Kampf der Künste

Schon einmal in 90 Minuten 6 Filme gesehen? Schon einmal in der gleichen Zeit in sechs verschiedene Menschen geschlüpft, sechs verschiedene Perspektiven ausprobiert und in ebenso vielen Ländern und Städten gewesen?

Montag, 21.10.
20:00
Zeise 1
HH-Premiere mit Regiesseur Tamer Jandali, der Sexual- und Beziehungstherapeutin Ann-Marlene Henning und ProtagonistInnen
Liebesfilm, Episodenfilm

Easy Love

Authentischer Liebes-Episodenfilm von und mit LaiendarstellerInnen

„... frisch, frech, fröhlich, frei“ – Kino Zeit. „Easy Love“ begleitet sieben Frauen und Männer zwischen 25 und 45 in ihrem Ringen um Liebe. Die „Generation Y“ ist kreativ, egozentrisch, hedonistisch. Des eigenen Glückes Schmied zu sein, bedeutet Lust und Last zugleich. Individualismus und Ungebundenheit reiben sich an Einsamkeit und Desillusion. Doch die Abenteuerlust und Suche nach Selbstverwirklichung ist ungebrochen. Ihr Begehren führt sie oft auf Irrwege, manchmal zum Therapeuten, aber auch zur großen Liebe.

Sonntag, 27.10.
11:00
Zeise 1
Zu Gast: Nikolaus Hansen, Heinz Lehman (Leitungsteam Harbour Front Festival) und Rainer Habekost

Die Weltumseglung der "Peter Willemoes" 1973 bis 1975

Am 7. Juli war es so weit: Nachdem uns der im dunkelblauen Blazer äußerst korrekt gekleidete NRV-Repräsentant CF Schott die Ermahnung mit auf den Weg gegeben hatte: "Jungs, haltet die Farben sauber", womit er erkennbar nicht das SchwarzRotGold auf unser Windpilot-Selbststeueranlage, sondern eher das SchwarzWeißRot des NRV-Stander auf unserem Masttop meinte, nachdem man uns also nicht nur mit zahllosen Umarmungen sondern auch mit offiziellen Worten verabschiedet hatte, warfen wir unter dem Applaus von Familien und Freunden die Leinen los, tuckerten aus dem Wedeler Yachthafen, setzten Segel und glitten mit der Tide elbabwärts. Beim Anfang einer Weltumseglung verhält es sich wie beim Anfang eines jeden Weges im Leben - er beginnt mit einem geradezu demütigend winzigen ersten Schritt.   

14:00
Zeise 1
Einführung und Gespräch von Dr. Kathrin Baumstark (Bucerius Kunst Forum)
Kinderfilm, Animationsfilm

Bambi

zur Austellung „Amerika! Disney, Rockwell, Pollock, Warhol“ im Bucerius Kunst Forum

Die Ausstellung „Amerika! Disney, Rockwell, Pollock, Warhol“ stellt erstmals Werke dieser vier amerikanischen Künstlerikonen gegenüber. Sie alle porträtierten den American Way of Life und prägten weltweit mit ihren Arbeiten das Bild Amerikas in Hoch-und Populärkultur. Walt Disney hauchte Bildern Leben ein und brachte mit Filmen wie „Fantasia“ oder „Bambi“ ganze Generationen von Kindern und Erwachsenen zum Träumen. Anlässlich der Ausstellung zeigen wir diese Zeichentrick-Klassiker auf der großen Leinwand.

Donnerstag, 31.10.
20:00
Zeise 1
mit Podiumsdiskussion
Dokumentarfilm

Millions Can Walk

in Koop. mit Mandelzweig-Projekthilfe e.V. im Rahmen der India Week

Dokumentarfilm über die indigene Bevölkerung in Indien, die Adivaso, die zu hunderttausenden zu Fuß über staubige Straßen und Highways, durch Dörfer und Städte marschieren. Ihr Protestmarsch richtet sich gegen die zunehmende Enteignung durch den Raubbau der Bodenschätze und dem Anbau großer Plantagen sowie dem Anlegen enormer Infrastrukturprojekte.

Freitag, 1.11.
19:30
Zeise 1
HH-Premiere mit Mathis und Frank
Dokumentation, Reisefilm

Heimreise

Der erste deutsche „Vanlife“-Film!

„Wir sind Mathis & Frank aus Baden-Württemberg und sind beide leidenschaftlich gern mit unseren VW Bussen unterwegs. Um unsere Heimat besser kennenzulernen, haben wir uns dazu entschlossen, mit unseren Bussen für zwei Monate durch Deutschland zu reisen. Auf dieser Reise haben wir spannende Locations, Geschichten und Menschen dokumentiert, um dies unter dem Titel "Heimreise - auf acht Rädern durch Deutschland" in einem spannenden Dokumentarfilm zu verpacken.“

22:30
Zeise 1
zeise latenight

Singer Slam

Kampf der Künste

Am ersten Freitag im Monat wabern zarte Klänge und harte Gitarrensoli durch die Straßen Altonas. Mit Glück kommen sie aus den Zeise Kinos in Ottensen, wo sich die Singer – Songwriter Elite trifft, um sich gegenseitig zu übertreffen.

Samstag, 2.11.
15:00
Zeise 1
mit Mathis und Frank
Dokumentation, Reisefilm

Heimreise

Der erste deutsche „Vanlife“-Film!

„Wir sind Mathis & Frank aus Baden-Württemberg und sind beide leidenschaftlich gern mit unseren VW Bussen unterwegs. Um unsere Heimat besser kennenzulernen, haben wir uns dazu entschlossen, mit unseren Bussen für zwei Monate durch Deutschland zu reisen. Auf dieser Reise haben wir spannende Locations, Geschichten und Menschen dokumentiert, um dies unter dem Titel "Heimreise - auf acht Rädern durch Deutschland" in einem spannenden Dokumentarfilm zu verpacken.“

Freitag, 8.11.
22:30
Zeise 1
zeise latenight

Poetry Slam

Kampf der Künste
Poetry Slam. Das ist dieses Wesen, das von den einen gehasst und von den anderen geliebt wird. Das Zuhause und feindliches Land ist. Der Punk Rock des Feuilletons, die Buchstabensuppe, die nach Wodka schmeckt.
Montag, 11.11.
19:30
Zeise 1
Hamburger Premiere in Anw. der Musiker
Dokumentarfilm

30 Jahre Artemis – Filmportrait mit Künstlergespräch

in Koop. mit Elbphilharmonie EP+

„a film about the turbulent 30-year existence of the Artemis Quartett“

Freitag, 15.11.
22:30
Zeise 1
zeise latenight

Shortfilm Slam

Kampf der Künste

Schon einmal in 90 Minuten 6 Filme gesehen? Schon einmal in der gleichen Zeit in sechs verschiedene Menschen geschlüpft, sechs verschiedene Perspektiven ausprobiert und in ebenso vielen Ländern und Städten gewesen?

Sonntag, 17.11.
11:00
Zeise 1
mit Regisseur Bernhard Weber
Dokumentarfilm

Der Klang der Stimme

in Koop. mit Elbphilharmonie EP+

Der Klang der Stimme erzählt von vier Menschen, die mit Leidenschaft die Grenzen der menschlichen Stimme neu ausloten.

Dokumentarfilm

30 Jahre Artemis – Filmportrait mit Künstlergespräch

in Koop. mit Elbphilharmonie EP+

„a film about the turbulent 30-year existence of the Artemis Quartett“

Samstag, 23.11.
Dokumentarfilm

30 Jahre Artemis – Filmportrait mit Künstlergespräch

in Koop. mit Elbphilharmonie EP+

„a film about the turbulent 30-year existence of the Artemis Quartett“

Sonntag, 24.11.
Dokumentarfilm

Der Klang der Stimme

in Koop. mit Elbphilharmonie EP+

Der Klang der Stimme erzählt von vier Menschen, die mit Leidenschaft die Grenzen der menschlichen Stimme neu ausloten.

Animationsfilm

Fantasia

zur Austellung „Amerika! Disney, Rockwell, Pollock, Warhol“ im Bucerius Kunst Forum

Die Ausstellung „Amerika! Disney, Rockwell, Pollock, Warhol“ stellt erstmals Werke dieser vier amerikanischen Künstlerikonen gegenüber. Sie alle porträtierten den American Way of Life und prägten weltweit mit ihren Arbeiten das Bild Amerikas in Hoch-und Populärkultur. Walt Disney hauchte Bildern Leben ein und brachte mit Filmen wie „Fantasia“ oder „Bambi“ ganze Generationen von Kindern und Erwachsenen zum Träumen. Anlässlich der Ausstellung zeigen wir diese Zeichentrick-Klassiker auf der großen Leinwand.

Freitag, 6.12.
22:30
Zeise 1
zeise latenight

Singer Slam

Kampf der Künste

Am ersten Freitag im Monat wabern zarte Klänge und harte Gitarrensoli durch die Straßen Altonas. Mit Glück kommen sie aus den Zeise Kinos in Ottensen, wo sich die Singer – Songwriter Elite trifft, um sich gegenseitig zu übertreffen.

Freitag, 13.12.
22:30
Zeise 1
zeise latenight

Poetry Slam

Kampf der Künste
Poetry Slam. Das ist dieses Wesen, das von den einen gehasst und von den anderen geliebt wird. Das Zuhause und feindliches Land ist. Der Punk Rock des Feuilletons, die Buchstabensuppe, die nach Wodka schmeckt.
Sonntag, 22.12.
Kinderfilm, Animationsfilm

Bambi

zur Austellung „Amerika! Disney, Rockwell, Pollock, Warhol“ im Bucerius Kunst Forum

Die Ausstellung „Amerika! Disney, Rockwell, Pollock, Warhol“ stellt erstmals Werke dieser vier amerikanischen Künstlerikonen gegenüber. Sie alle porträtierten den American Way of Life und prägten weltweit mit ihren Arbeiten das Bild Amerikas in Hoch-und Populärkultur. Walt Disney hauchte Bildern Leben ein und brachte mit Filmen wie „Fantasia“ oder „Bambi“ ganze Generationen von Kindern und Erwachsenen zum Träumen. Anlässlich der Ausstellung zeigen wir diese Zeichentrick-Klassiker auf der großen Leinwand.

Sonntag, 5.1.
Animationsfilm

Fantasia

zur Austellung „Amerika! Disney, Rockwell, Pollock, Warhol“ im Bucerius Kunst Forum

Die Ausstellung „Amerika! Disney, Rockwell, Pollock, Warhol“ stellt erstmals Werke dieser vier amerikanischen Künstlerikonen gegenüber. Sie alle porträtierten den American Way of Life und prägten weltweit mit ihren Arbeiten das Bild Amerikas in Hoch-und Populärkultur. Walt Disney hauchte Bildern Leben ein und brachte mit Filmen wie „Fantasia“ oder „Bambi“ ganze Generationen von Kindern und Erwachsenen zum Träumen. Anlässlich der Ausstellung zeigen wir diese Zeichentrick-Klassiker auf der großen Leinwand.

Sonntag, 16.2.
11:00
Zeise 1
zu Gast: Protagonistin Barbara Brix
Dokumentation

Nachlass

Es beginnt mit dem Durchschauen von Unterlagen, Koffern, Schränken. Es beginnt mit dem, was ein Mensch der nächsten Generation hinterlässt. Oftmals werden so Erinnerungen wachgerufen. Doch manchmal entstehen auch Fragen. Wie bei dem Mann, der entdecken muss, was ihm vorher so nicht klar war: Dass sein Großvater bei den Nationalsozialisten ein ranghoher Offizier war. Der die Tötung von vielen Menschen befohlen hat. Er entscheidet sich, dies in seiner Rolle als Filmemacher zu verarbeiten. Auch seine Mutter muss sich dieser Frage stellen. Doch sie entscheidet sich für einen anderen Weg und trifft auf den Sohn eines Holocaust-Überlebenden.