Es ist das Portrait eines Russ.-Orthodoxen Kammerchors, - der ein im Verborgenen liegendes Kleinod der Stadt Hamburg zum Leuchten bringt, das viele Menschen hier gar nicht vermuten würden, - der es nicht einfach hat in seiner eigenen Kirche (urspr. Exilkirche), seitdem viele gerade erst orthodox getaufte Gläubige aus Russland neu dazu kommen, die das garnicht in Ordnung finden, wie unorthodox es in diesem Chor zugeht...

Es ist auch das Portrait der völligen Verschiedenartigkeit der Chormitglieder, die dennoch ein "Etwas" zusammenhält  und eint.

Der Chor existiert seit 1947. Dirigentin ist Irina Gerassimez (Tochter des Chorgründers). Sie ist stud. Musikerin und formt und prägt mittlerweile seit fast vierzig Jahren mit großem Engagement diesen Chor mit seiner so besonderen Musik. Auch Mutter Elisavieta Gerassimez, die alle überlieferten Noten und Texte schrieb, ist mit ihren 89 Jahren noch mit dabei... Das musikal. Niveau des Kammerchors ist sehr hoch. Das ist vielleicht seine einzige Chance…

Länge
44
Es sind leider noch keine Vorstellungen vorhanden.