"Melodie Michelberger ist Hamburgs coolste Feministin!" – Hamburger Abendblatt 

Die Veranstaltung findet online statt! Käufer*innen eines Online-Tickets bekommen am 16.2. einen Streaminglink via Mail zugeschickt.

Frauen sollen dem Schönheitsideal entsprechen, aber nicht zu individuell sein. Wer dem Ideal nicht entspricht, soll sich wenigstens selbst lieben. Der Druck auf Frauen ist so hoch wie nie, und wie seit Jahrhunderten bestimmt der männliche Blick, welche Frauenkörper attraktiv sind. Haben wir verlernt, unsere Körper zu akzeptieren und dankbar für das zu sein, was sie täglich leisten? Melodie Michelberger fragt, wem es nützt, dass sich Millionen Frauen nicht hübsch genug fühlen. Sie weiß, wie Feminismus uns hilft, gegen das traditionelle Schönheitsideal zu rebellieren – denn es ist Zeit für ein diverses Bild von Schönheit und die Akzeptanz verschiedener Körperformen. 

Melodie Michelberger, geb. 1976, hat viele Jahre als Redakteurin für Gala und Brigitte und als PR-Expertin für verschiedene Modelabels gearbeitet. Sie engagiert sich auf vielfältige Weise gegen Ungerechtigkeit und für Vielfalt, u.a. auf Instagram (@melodie_michelberger) – mit einem überwältigend positiven Feedback. Sie lebt mit ihrem Sohn in Hamburg. 

Eine Kooperation des Rowohlt Verlags mit dem Zeise Kino Hamburg und der Buchhandlung cohen+dobernigg

Foto: Julia Marie Werner

 

 

Genre
Buchpremiere, Livestream
Es sind leider noch keine Vorstellungen vorhanden.