Der junge Syrer Karim und seine schwangere Freundin Lilly leben in Hamburg ein sorgenfreies Studentenleben. Als Karims geliebter Bruder Yassir in Syrien in ein Foltergefängnis verschleppt wird und Karim beschließt, Yassir aus dem Kriegsgebiet zu retten, bleibt Lilly besorgt und zunehmend verzweifelt zurück. Ein Teufelskreis der Gewalt beginnt …

Für die ZDF-Serie „Ijon Tichy: Raumpilot“ wurde Randa Chahoud mit dem Deutschen Fernsehpreis (Förderpreis) ausgezeichnet und u.a. für den Grimme-Preis nominiert. Es folgt die Inszenierung der ZDFneo Mini-Serie „Bruder – Schwarze Macht“ (2017) und des „Tatort Münster: Lakritz“ (2019). Derzeit befindet sie sich in der Postproduktion der TV-Serie „Deutschland 89“ (2020). Bei NUR EIN AUGENBLICK zeichnet Chahoud als Regisseurin und Drehbuchautorin verantwortlich, ein Film, der einen neuen und sehr persönlichen Blick auf einen der größten Konflikte unserer Zeit liefern wird und für Randa Chahoud eine „absolute Herzensangelegenheit“ ist. Als Tochter eines Syrers und einer deutschen Politikwissenschaftlerin beschäftigt sie sich seit Ausbruch des Bürgerkriegs immer wieder mit dem Thema Gewalt, ein Thema, das für so viele Menschen den Alltag bestimmt. „Durch meine syrischen Wurzeln war es mir möglich, während des Schreibprozesses nicht nur in Scriptworkshops und dramaturgischen Beratungsgesprächen am Stoff zu arbeiten, sondern auch durch Gespräche innerhalb meiner Familie, mit hochrangigen Oppositionellen, langjährigen politischen Gefangenen, Mitgliedern der Syrischen Befreiungsarmee und auch Verfechtern der Assad-Regierung in die Materie einzutauchen.“

Deutschland, Großbritannien 2019
FSK
ab 16
Länge
108
Genre
Drama
Regie
Randa Chahoud
Schauspieler
Mehdi Meskar, Emily Cox, Jonas Nay
2020-08-13

Alle Spielzeiten

Nur ein Augenblick
Mittwoch, 12.8.
20:00
Zeise 1
HH-Premiere mit Regisseurin Randa Chahoud & den Darsteller*innen Emily Cox und Jonas Nay
Klicken Sie auf die Vorstellungszeiten um Tickets zu kaufen oder zu reservieren