Oray, ein junger Muslim aus Hagen, lebt bei seiner Ehefrau Burcu. In einem Streit spricht er die islamische Scheidungsformel ‚talaq‘ aus. Der Imam seiner Heimatgemeinde klärt ihn über die Konsequenzen auf: Oray muss sich für drei Monate von Burcu trennen.

Er nutzt die Zwangspause für einen Neuanfang und zieht nach Köln. Hier findet er einen Job auf einem Trödelmarkt und eine neue Gemeinde, die vom jungen Imam Bilal geleitet wird. Bald fängt er an zu predigen und ist beliebt bei allen, was bei Bilal Neid auslöst. Als Burcu Oray überraschend besucht, merken sie, dass die Pause ihnen gut getan hat. Sie lieben sich nach wie vor. Deshalb fragt er Bilal um Rat. Doch dieser vertritt eine strengere Auslegung des islamischen Rechts, nämlich, dass das Aussprechen von ‚talaq‘ nicht Pause, sondern endgültige Scheidung bedeutet.

Hamburg Premiere am 28.5. 19:30 Zu Gast: Regisseur Mehmet Akif Büyükatalay, Schauspieler Zejhun Demirov und die Produzenten Bastian Klügel und Claus Reichel

Deutschland 2019
Länge
100
Regie
Mehmet Akif Büyükatalay
Schauspieler
Zejhun Demirov, Cem Göktaş, Deniz Orta, Faris Yüzbaşıoğlu, Mikael Bajrami, Fırat Barış Ar, Kais Setti, Ferhat Keskin, Şahin Eryılmaz

Alle Spielzeiten

Oray
Dienstag, 28.5.
19:30
Zeise 1
zu Gast: Regisseur M. Akif Büyükatalay und weitere Gäste
Klicken Sie auf die Vorstellungszeiten um Tickets zu kaufen oder zu reservieren