Beste Freundinnen auf einer Wanderung durch das atemberaubende Himalaya Gebirge, mit einem Rucksack und einer Kamera und der Frage, was ihre Freundschaft Ihnen wirklich bedeutet – wie viel Nähe braucht sie und wie viel Distanz kann sie vertragen?

Val und Kristin haben sich 10 Jahre lang in Hamburg eine Wohnung geteilt. Frisch von Zuhause ausgezogen, waren sie beide auf der Suche nach jemandem, mit der sie das Studentinnen leben in vollen Zügen genießen konnten. Aus Mitbewohnerinnen wurden Freundinnen, aus Freundinnen dann beste Freundinnen. Als Val beschließt, nach Kalifornien zu ziehen und die Fern-beste-Freundschaft näher rückt, stellt sich plötzlich die Frage, was den beiden ihre Freundschaft wirklich bedeutet.

Um dieser Frage auf der Grund zu gehen, beschließen sie sich Zeit für einander nehmen und gehen auf eine Wanderung im wunderschönen Himalaya Gebirge. Sie nehmen sich vor, ihre Reise und Gedanken in einem Film festzuhalten und nehmen Kamera und Drohne mit – für beide ein Experiment, denn Erfahrung im Filmen haben sie nicht. Besonders Kristin fühlt sich am Anfang überfordert. Sie hat kaum Erfahrung im Wandern und fühlt sich auch in der täglichen Yoga Praxis oder im Englisch sprechen nicht so wohl wie Val. Doch Aufgeben ist keine Option und schon bald sind beide im Flow – mit dem Wandern, dem Filmen und mit sich. Sie genießen die Natur und die Zeit zu zweit – bis sie dann das erste Etappenziel mit einer Höhe von fast 5.600 Metern erreichen und die Höhe insbesondere Val zusetzt. Kurz steht sogar die ganze Reise auf der Kippe und es ist nicht klar, ob sie überhaupt weitergehen können – denn mit Höhenkrankheit ist nicht zu spaßen. Zum Glück geht es Val bald besser und sie können ihre Reise über drei Pässe und bis zum Mount Everest Basecamp fortsetzen. Gerade diese letzte Etappe hat für Val einen sehr hohen emotionalen Wert, denn einmal bis zum Basecamp zu gehen, war immer ein Traum ihres Vaters, der kürzlich und sehr plötzlich verstorben ist.

Am Ende der Reise sind sie stolz und voller Zuversicht für die Zukunft doch sie müssen sich auch entscheiden: Wie viel Nähe braucht Freundschaft und wie viel Distanz kann sie vertragen?

Together Free ist eine von Herzen kommende Ode an die Freundschaft und ein Appell dafür Freundschaft – als die vielleicht reinste Form der Beziehung – die Wertschätzung zu geben, die Sie in den Augen der beiden verdient.

Deutschland 2021
Länge
80
Genre
Dokumentation
Regie
Kristin Hollmann, Valerie Menke

Alle Spielzeiten

Together Free
Samstag, 3.7.
21:30
open air
Deutschlandpremiere mit den Protagonistinnen! | VVK: ab 25.6.
Klicken Sie auf die Vorstellungszeiten um Tickets zu kaufen oder zu reservieren