Zwei Welten existieren in der Stadt Metropolis. Eine Oberwelt, in der sich die Elite vergnügt und eine Unterwelt, in der die Arbeiter bis zur Erschöpfung riesige Maschinen in Gang halten müssen. Herrscher über die Welten ist Freder Fredersen.

Joh Fredersen herrscht über die Megastadt Metropolis. Sein Sohn Freder verliebt sich in die Arbeiterführerin Maria und reagiert entsetzt auf die unmenschlichen Arbeits- und Lebensbedingungen in der Unterstadt. Dem rebellierenden Sohn sowie einer sich anbahnenden Arbeiterrevolte wirkt Fredersen entgegen, indem er den Erfinder Rotwang mit der Konstruktion eines Roboters beauftragt, der Marias Gestalt annehmen soll. Rotwang entführt Maria und überträgt ihr Antlitz auf die Maschinenfrau, die mit perfider Verführungskunst die Arbeiter zum unkontrollierten Aufstand aufhetzt. Doch die Revolte gerät zum Massenwahn mit katastrophalen Auswirkungen. Nur durch den beherzten Einsatz Freders und der echten Maria kann Metropolis vor dem Untergang gerettet werden. Der Film gilt nicht umsonst als einer der deutschen Klassiker schlechthin. Er liegt nun wieder in der aufwändig restaurierten und um verschollen geglaubte Abschnitte ergänzten Premierenfassung vor, unterlegt mit Musik nach der Originalpartitur.

Deutschland 1926
FSK
ab 6
Länge
152
Regie
Fritz Lang
Schauspieler
Brigitte Helm, Alfred Abel, Gustav Fröhlich, Rudolf Klein-Rogge, Fritz Rasp, Theodor Loos, Erwin Biswanger, Heinrich George, Olaf Storm, Hanns Leo Reich

Alle Spielzeiten

Metropolis
Freitag, 19.4.
11:00
Zeise 1
Einführung Dr. Kathrin Baumstark (Licht&Dunkel)
Klicken Sie auf die Vorstellungszeiten um Tickets zu kaufen oder zu reservieren